Aus den Abteilungen

Waldseer Triathleten starten in die neue Saison

Schwimmen, Radfahren, Laufen – ein Ausdauersport der sehr viel Training und Disziplin erfordert. Seit dem 15.10. sind die Waldseer Triathleten der fit4tri TG Bad Waldsee wieder dabei sich für die nächste Saison vorzubereiten. Insgesamt sechs Trainingseinheiten werden in jeder Woche in und um Waldsee schwimmend, radelnd und laufend absolviert. Neue Gesichter sind jederzeit willkommen!
141023_Training Maxibad
Letze Wettkampfergebnisse der letzten Saison
Im August und September waren noch drei Athleten der fit4tri TG Bad Waldsee im Wettkampffieber. Hubert Maurer freute sich nach einer starken Vorstellung bei der Europameisterschaft in Wiesbaden auf einen Platz zur Ironman 70.3 Weltmeisterschaft. Maurer belegte bei diesem Rennen in Wiesbaden einen starken 15. Altersklassenplatz für diese Qualifikation. Die Weltmeisterschaft wird im nächsten Jahr in Zell am See bei Salzburg ausgetragen.

Für Konstantin Häcker war der Transvorarlbergtriathlon der Saisonabschluss. Er konnte sich hier zum Abschluss einer sehr starken Saison auf einen Podestplatz freuen. Häcker wurde gesamt 10. und Altersklassen 3.Teamkollege Helmut Ness war hier ebenfalls am Start, aber nicht zu Saisonabschluss, sondern um sich auf sein Saisonhighlight, den Ironman auf Mallorca im September vorzubereiten. Diese Vorbereitung war mehr als geglückt. Helmut Ness belegte beim Transvorarlbergtriathlon Platz 2 in seiner Altersklasse und einen super 32. Gesamtrang bei über 500 Athleten.

Für Helmut Ness ging es dann ende September auf die Sonneninsel nach Mallorca, um dort den Ironman zu absolvieren. Ness begann stark beim Schwimmen und kam nach einer Stunde von der 3,9 km langen Schwimmstrecke an Land. Nun begann die Aufholjagt auf der 180 km langen Radstrecke, hier konnte sich Ness von Platz 406 auf Platz 220 vorarbeiten. Zu dieser Zeit war ein Podestplatz in der Altersklasse in Reichweite. Leider musste er nach einem technischen Defekt auf dem Fahrrad einige Zeit und Energie liegen lassen, sodass nach der 41 km langen Laufstrecke den 18. Altersklassenplatz und Gesamtrang 395 belegte. Bei 2557 Athleten dennoch ein sehr starke Leistung.

Kontakt:
Gerhard Bochtler
g-bochtler@gmx.de
www.tgev.de