Volleyball

Volleyball: Vizemeister TSV Dettingen zu Gast beim Tabellenführer

Veröffentlicht

75_icon_volleyball_schwarz_auf_weiss_250pxDie nächsten Wochen werden der TG Bad Waldsee – aktuell ungeschlagener Primus in der Oberliga Württemberg – eine ganze Serie hochkarätiger Spielpartner bringen. Dazu gehören Dettingen, Sindelfingen, Stuttgart und Botnang, später die Sportschule Waldenburg. Alle genannten Teams erheben Anspruch auf vordere Plätze, auch werden ihnen klare Aufstiegsambitionen nachgesagt.

Insbesondere dem kommenden Gegner, dem TSV Dettingen. Dieser Name lässt die Waldseer Volleyballbegeisterten sofort aufhorchen, verbinden sie doch mit dieser Mannschaft lebendige Erinnerungen an denkwürdige Duelle. Sehr oft liefen die Nahziele beider Kontrahenten parallel, unvergesslich das Shootout der Landesliga 2009/10, als sich der Kampf um die Meisterschaft zugespitzt hatte und sich die Dettinger in einer proppenvollen Halle den Heimvorteil nicht hatten nehmen lassen.

Nicht ganz glücklich war man bei den Älblern über den Verlauf der Saison 2015/16, in der man als Regionalligaabsteiger das Ziel des sofortigen Wiederaufstiegs denkbar knapp verpasste. Und auch die aktuelle Serie lief nicht nach den erstrangigen Wünschen des TSV. Es setzte frühzeitig eine Niederlage gegen die hoch gehandelten Männer der TSV Stuttgart III. Wollen die Gäste ihren Anspruch auf ganz vorne nicht frühzeitig ins Wanken bringen, ist ein Auswärtssieg beim Tabellenführer TG Bad Waldsee Pflicht. Somit ist es für ein außergewöhnliches Volleyballereignis bestens angerichtet.

Die heimische TG wurde – das müssen selbst die härtesten Fans einräumen – in den bisherigen Spielen nicht bis zum Letzten gefordert. Die wahre Leistungsfähigkeit und Spielkunst, der Wille, das Letzte zu geben, mussten in diesen vier Matches noch nicht abgerufen werden. Mit dem TSV Dettingen, den Riesen von der Ostalb, wie sie in Volleyballkreisen gerne genannt werden, wird sich das ändern. Will man ganz nach vorne, geht auch an diesem Gegner kein Weg vorbei. Erst nach diesem Spiel wird man einschätzen können, ob die TG wirklich in der Liga dieser Saison angekommen ist. Evi Müllerschön wird personell aus dem Vollen schöpfen können. Auch wird sie in jedem Fall ihre Variationsmöglichkeiten ins Feld führen müssen. Mit Dettingen stellt sich nämlich ein Gegner vor, der ziemlich genau das Gegenteil einer Laufkundschaft darstellt. Das Spiel wird am Samstag, 19.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule angepfiffen.

Das weitere Volleyballprogramm der TG an diesem Wochenende bestreiten zwei Jugendteams. So geben am Sonntag, 06.11.2016, 14:00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule der VfB Ulm und die TG Biberach Gastspiele bei der U16 weiblich (Bezirksliga). In der Bezirksliga der U18 männlich begibt sich die Formation der TG nach Ravensburg, wo am Samstag bereits um 10.30 Uhr Auseinandersetzungen mit dem TSB Ravensburg und dem VC Baustetten anstehen.

Franz Vogel