Volleyball

Volleyball: TG-Herren erobern mit klarem 3:0-Sieg den dritten Tabellenplatz

Im letzten Auswärtsspiel dieses Jahres gewinnen die Volleyballer der TG Bad Waldsee, in der Regionalliga-Begegnung gegen die zweite Herrenmannschaft des SSC Karlsruhe, klar mit 3:0 (25:20; 25:23, 25:21). Sie stehen jetzt, ein Spiel vor Beginn der Rückrunde, auf dem dritten Tabellenplatz. Die letzten beiden Begegnungen hatten die TG-Männer gegen den momentanen Tabellenführer, den USC Freiburg und gegen die TSV G.A. Stuttgart 2 relativ klar verloren. So galt es, gegen den Regionalligaaufsteiger aus Karlsruhe wieder wichtige Punkte heimzubringen, um sich den Platz im vorderen Drittel der Tabelle weiter zu sichern. Dadurch, dass die Karlsruher inzwischen zwei Spiele sowie gegen in der Tabelle vor ihnen stehende Mannschaften Sätze gewonnen hatten, war man gewarnt, dass das Gewinnen in fremder Halle, sicher kein Selbstläufer werden würde.

Schon beim Einspielen zeigte sich, dass die Bad Waldseer Herren hochmotiviert und engagiert in das Spiel gehen würden. Eine Handvoll mitgereister Fans wollten das ihre dazu beitragen, dass die Waldseer Herren eine Punkteausbeute mit nach Hause nehmen konnten und unterstützten die Mannschaft lautstark. Dass die Karlsruher ihre Hausaufgaben gemacht hatten, zeigte sich ein ums andere Mal. So wussten sie zum einen über die Angriffsstärke der Waldseer über die Mitte und hatten sich darauf klug eingestellt. Zum anderen wussten sie auch, dass Waldsee nicht mit ihrem immer noch nicht einsatzfähigen etatmäßigen Libero Pascal Eisele antrat, sondern dass Akos Hardi dessen Rolle übernommen hatte.

So war die Devise der Karlsruher, alle Aufschläge auf den Libero zu spielen und das Hauptgewicht in der eigenen Blockabwehr auf den Angriff der Waldseer Mitte zu legen. Doch die Waldseer Mannschaft hielt – taktisch und spielerisch vom Trainerteam Müllerschön und Auer bestens vorbereitet – gut dagegen und zeigte ihr ganzes Potential. Akos Hardi ließ sich vom Dauerbeschuss nicht beirren und glänzte mit einer soliden und sicheren Annahme. Zuspieler Simon Scherer setzte variabel vermehrt auf seine Außenangreifer Jan Herkommer und Lucas Romer sowie auf Diagonalangreifer Pirmin Dewor. um in überraschenden Momenten dann doch wieder Simon Bergmann und Tim Knaus über die Mitte angreifen und punkten zu lassen.
So gewannen die Waldseer den ersten Satz mit 25:20 und den zweiten mit 25:23. Durch eine Verletzung auf der Karlsruher Seite -die vor allem durch eine flinke und schnell agierende Abwehr gefiel – gab es im dritten Satz eine längere Pause. Aber auch diese Pause konnte den Spielfluss der Waldseer nicht behindern. Nach 80 Minuten gewannen sie den dritten Satz mit 25:21 und somit das ganze Spiel mit 3:0.

Die letzten zwei Spiele des Jahres finden an den kommenden zwei Wochenenden in eigener Halle statt. Nächste Woche gegen den momentan Tabellenletzten, den FT Freiburg und am Wochenende darauf gegen den, in der Tabelle einen Platz vor Waldsee stehenden, MTV Ludwigsburg.

Für die TG spielten: Simon Bergmann, Axel Bloching, Pirmin Dewor, Akos Hardi, Jan Herkommer, Tim Knaus, Lucas Romer, Ralf Sauerbrey, Simon Scheerer