Volleyball

Volleyball: TG Bad Waldsee erkämpft sich drei Punkte gegen SV Fellbach

Nach einem missglückten Start in die neue Regionalliga-Saison, erspielten sich die Volleyballer der TG Bad Waldsee am vergangenen Wochenende den ersten Sieg. Sie gewannen gegen den SV Fellbach 2 verdient mit 3:1 (31:29, 23:25, 25:19, 25:22). Wird gespielt? Wird nicht gespielt? Unter welchen Bedingungen kann gespielt werden? Das sind zurzeit die Fragen, die im normalen Trainingsbetrieb fast mehr beschäftigen, als taktische oder spielerische Überlegungen.

Die Tabellensicht nach zwei Spieltagen sah vor der Partie so aus, dass bei der SV Fellbach ein Spiel verschoben worden war und dass beim anderen Spiel Fellbach drei Punkte mit nach Hause nahm. Dagegen konnte die TG nach zwei Spielen nur einen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Für Trainerin Evi Müllerschön war es vor dem Spiel laut eigener Aussage deshalb die größte Unbekannte, wie „ihre“ Männer die letzten beiden Spiele verkraftet und verarbeitet hatten und mit welcher Einstellung sie in das Spiel gehen würden.

Den Krimi, der sich vom ersten Satz an zwischen beiden Mannschaften abspielte, konnte allerdings niemand erahnen. Die TG führte relativ schnell mit 4:0, fast genauso schnell konnten die Hausherren zum 8:8 ausgleichen. Über die Zwischenstände von 15:15 und 19:19 ging es in spannenden und spektakulären Ballwechseln zum 23:22 für Waldsee. Beim 24:25 hatte Fellbach den ersten Satzball. Beim Stand von 26:25 für Waldsee nahm Fellbach eine Auszeit die fruchtete, es stand 27:27. Nach dem 29:29 erkämpfte sich die Waldseer den Satzball zum 30:29 und verwandelten diesen zum umjubelten 31:29 Satzgewinn.

Auch im zweiten Satz stand es wieder – diesmal nach einem besseren Start für Fellbach – 8:8. Nach zum Teil langen und intensiven Ballwechseln war man wieder bei 23:23 angekommen. Mit 23:25 waren es dieses Mal die Fellbacher, die als Sieger den zweiten Satz beendeten. Bis zum 13:13 verlief auch der dritte Satz völlig ausgeglichen. Mit 25:19 wurde der dritte Satz dann aber von der TG klar und verdient gewonnen.

Nichts für schwache Nerven war trotzdem noch der vierte Satz. Immer leicht in Führung liegend, sahen sich die Waldseer plötzlich beim 17:18 wieder einen Punkt hinten. In der darauffolgenden Auszeit muss Trainerin Evi Müllerschön wohl die richtigen Worte, bzw. die richtigen Maßnahmen getroffen haben. Drei Punkte später stand es 20:18 für die Gäste aus Oberschwaben. Diese Führung bauten die Männer der TG sogar noch aus und gewannen den vierten Satz mit 25:22 und damit das ganze Spiel mit 3:1.

Tatsächlich waren es auf Waldseer Seite wieder vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit, die Kampf- und Willensstärke, die die Oberschwaben endgültig auf der Siegerseite brachten. Zufrieden mit der Gesamtleistung meinte Trainerin Evi Müllerschön nach dem Spiel: „Schon im ersten Satz war wieder die notwendige Energie- und Mannschaftsleistung zu spüren, schön, dass das zuerst mit dem 31:29 und dann mit dem 3:1 Gesamtgewinn auch belohnt wurde.“

Für die TG spielten: Jakob Büker, Robin Cronau, Pirmin Dewor, Jakob Elsäßer, Akos Hardi, Tim Knaus, Marc Moosherr, Dietrich Penner, Lucas Romer, Simon Scheerer, Ralf Sauerbrey

Klaudia Romer