Volleyball

Volleyball: In der Regionalliga tritt die TG Bad Waldsee beim ASV Botnang an

Veröffentlicht

Wenn das Bad Waldseer Team am kommenden Samstag um 19.30 Uhr beim ASV Botnang aufläuft, stellt der Spielpartner keine Unbekannte dar. Viele Auseinandersetzungen lieferten sich beide Teams in vergangenen Oberligazeiten. Dabei setzte es wechselnde Ergebnisse, sehr oft unterlag dabei das jeweils als Favorit geltende Team. Auch der Platzvorteil spielte immer eine eher untergeordnete Rolle. Sowohl die TG als auch der ASV befinden sich als Aufsteiger in ihrer ersten Spielzeit. Beide sammeln erste erfreuliche, wie auch ernüchternde Erfahrungen, beide haben zwei Spiele gewonnen und zwei verloren.

Seitens der Gastgeber startete man mit zwei Siegen gegen den das aktuelle Tabellenschlusslicht Kappelrodeck und Heidelberg. Danach setzte es in der Fremde Niederlagen gegen Ludwigsburg und FT Freiburg II. Letztere geben interessanterweise am übernächsten Wochenende ihr Gastspiel in Bad Waldsee. Ein unberechenbarer Gegner mithin, ganz egal, wie oft man gegen ihn angetreten ist, wie gut man ihn auch zu kennen scheint.

Für Trainerin Evi Müllerschön ist diese Truppe aus den Oberligaspielen vertraut. Sie weiß um die Gefahr, die droht, wenn die Männer des ASV ihr gefürchtetes überaus schnelles Angriffsspiel aufziehen können. So mancher Gegner, darunter auch einige Male die TG, wurden vom Sturmwirbel des ASV fast aus der Halle geschossen. Mit einer guten Abwehrleistung wie kürzlich beim überraschenden Heimerfolg gegen Ludwigsburg allein wird es nicht getan sein. Frühzeitig, vom Aufschlag weg, werden Herkommer, Dewor und Co. die andere Netzseite unter Handlungszwang setzen müssen. Am besten wäre es, den Gegner zu keinem planvollen Aufbauspiel kommen zu lassen. Dann und nur dann, besteht für die TG eine realistische Chance, Punkte aus der Stuttgarter Vorstadt mitzubringen.

Während die Platzherren sicher an den letzten Niederlagen noch zu kauen haben, fährt die TG mit dem Erfolgserlebnis des Sieges gegen Ludwigsburg nach Norden. Die Brust dürfte breiter sein, als vor zwei Wochen, doch ist es gerade der ASV Botnang, der, wenn er unterschätzt wird, gnadenlos zurückschlagen kann. Auch am Samstag werden 100 Prozent des eigenen Potenzials von Nöten sein, will man als Sieger die Halle verlassen. Kampfbereitschaft, gute Nerven und Spielfreude sind der Schlüssel, um gegen den ASV zu bestehen.
Für Fans und Mannschaft fährt der Bus am Samstag um 15.45 Uhr an der Eugen-Bolz-Schule ab.

Am Sonntag um 13.00 Uhr steigen Spiele der Jugendbezirksliga. Zu Gast in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule sind die Nachwuchskräfte des VC Baustetten und des SSV Wilhelmsdorf. Sie treten gegen die U16 männlich II der TG Bad Waldsee an.

Franz Vogel