Volleyball

Volleyball: Herren-Punkte bleiben in Freiburg / Damen bezwingen Rottenburg

Nach einer dreiwöchigen Spielpause wollten die Volleyballer der TG Bad Waldsee, wie schon so oft, ihre Negativserie gegen den USC Freiburg beenden. Aber auch dieses Mal mussten sie die Überlegenheit des Tabellenzweiten der Regionalliga anerkennen und eine klare 3:0 (25:19, 25:17, 25:17) Niederlage akzeptieren. Damit steht die TG Bad Waldsee nach wie vor auf dem vierten Tabellenplatz. Der Abstand zu den drei Tabellenführern hat sich vergrößert, die TSG HD-Rohrbach hat aufgeholt und den Anschluss an den vierten Tabellenplatz und an die TG gehalten.

Die erste Herrenmannschaft der TG Bad Waldsee verfügt normalerweise über einen Kader von elf Spielern. Sechs Spieler – mit Libero sieben – kämpfen in einem Spiel aktiv um die Punkte. Das Trainerteam Evi Müllerschön und Peer Auer hat beim relativ ausgeglichenen Kader deshalb einige taktische Möglichkeiten zum Wechsel. Gleich drei krankheitsbedingte Ausfälle raubten dem Trainerteam allerdings an diesem Wochenende fast sämtliche Möglichkeiten, durch Wechsel taktisch zu agieren.

Trotzdem startete die Mannschaft hochmotiviert in das Spiel, hatte man doch das Hinspiel in eigener Halle nur knapp mit 2:3 verloren. Nach dem Stand von 9:11 war es dann aber eine Aufschlagserie der Freiburger, die alle Hoffnungen zunichtemachte, den Verlauf des ersten Satzes noch zu drehen. Klar wurde der erste Satz mit 25:19 von Freiburg gewonnen.
Auch im weiteren Verlauf des Spieles waren es die starken Aufschläge der Freiburger, die die Waldseer Annahme vor massive Probleme stellte. So gelangen auf Waldseer Seite nur selten ein geordneter Aufbau und ein Punkten aus eigenen Angriffen. Einzelne sehenswerte Aktionen blieben leider die Seltenheit. Wie schon in der Vergangenheit war es aber vor allem das schnelle und clevere Spiel der Freiburger, das den Oberschwaben alles abverlangte.

Gleichzeitig konnten die Waldseer Männer ihre eigenen Stärken kaum abrufen. Die eigenen Aufschläge gelangen entweder nur mit wenig Druck oder konnten – da fehlerhaft – sofort von der gegnerischen Mannschaft als Punkt verbucht werden. Auch waren die mannschaftliche Geschlossenheit sowie die mentale Stärke, die die Mannschaft sonst auszeichnet, an diesem Tag nicht abrufbar. So wurde auch der zweite sowie der dritte Satz mit 17:25 und somit das ganze Spiel mit 0:3 verloren.

Trainerin Evi Müllerschön sagte nach dem Spiel: „Wir schauen jetzt nach vorne. Gegen des USC Freiburg hatten wir schon immer Probleme, auch wenn wir dieses Mal nach dem Hinspiel auf ein besseres Ergebnis hofften. Unser Ziel ist der vierte Platz und damit eine Platzierung im vorderen Drittel der Tabelle.“ Wie die Mannschaft mit der Niederlage umgeht wird sich im nächsten Spiel zeigen. Dieses findet am kommenden Samstag um 19 Uhr in der Eugen-Bolz-Halle gegen den Vfl Sindelfingen vor heimischem Publikum statt.
Für die TG spielten: Simon Bergmann, Jakob Elsässer, Akos Hardi, Marc Moosherr, Tim Knaus, Ralf Sauerbrey, Simon Scheerer
Bericht: Klaudia Romer

Oberliga Damen:
TV Rottenburg – TG Bad Waldsee 2:3 (25:18, 28:26, 14:25, 18:25, 11:15)

Durch einen schwachen Beginn mit vielen Eigenfehlern im ersten Satz, lagen die Damen durchgehend einige Punkte zurück und verloren den ersten Satz 18:25. Zu Beginn des zweiten Satzes konnte sich der TV Rottenburg erneut relativ schnell absetzen. Jedoch kämpften sich die Waldseer durch starke Angriffs- und Abwehraktionen wieder heran. Unglücklicherweise ging der Satz mit 28:26 erneut an Rottenburg. Die Gäste ließen den Kopf aber nicht hängen und erkämpften sich durch starke Angriffs- und Blockaktionen von Sybille Bosch gleich zu Beginn von Durchgang drei  einen Vorsprung von vier Punkten. Diesen konnten sie den ganzen Satz über weiter ausbauen, so dass dieser deutlich und verdient mit 25:14 an die TG Bad Waldsee ging. Auch im vierten Satz spielten die Waldseerinnen stark auf. Gegen Mitte des Satzes ließ die Angriffsstärke etwas nach, so dass Rottenburg einige Punkte aufholen konnte. Trotzdem behielten die Waldseerinnen einen kühlen Kopf und gewannen auch den vierten Satz. Im entscheidenden fünften Satz konnte sich die TG Bad Waldsee schon zu Beginn einen Vorsprung von fünf Punkten erarbeiten. Trotz lang umkämpfter Bälle, konnten sich die Waldseerinnen behaupten und gewannen auch das Tie-Break (15:11) und somit das Spiel. Mit dem überraschenden Sieg beim Tabellenzweiten aus Rottenburg hat sich die TG zwei wichtige Punkte gesichert und wieder etwas Luft auf die Abstiegsränge.

TG: Sybille Bosch, Desiree Sättele, Laura Weber, Linda Kempter, Christina Stärk, Caro Buschbacher, Alexandra Graf, Julia Herkommer, Maya Wollin, Luisa Fluhr

Bezirksliga, Männer:
TG Bad Waldsee 2 – TSV Eningen 2: 3:1 (20:25, 25:16, 25:18, 25:21)
TG Bad Waldsee 2 – TSV Eningen 3: 3:2 (22:25, 20:25, 25:18, 25:18, 15:9)
Gleich beide Eninger Mannschaften der Staffel Bezirksliga Süd waren am vergangenen Sonntag in Bad Waldsee zu Gast. Im ersten Spiel trat Eningen 2 an, im zweiten Spiel Eningen 3.
Wie so oft fand die Heimmannschaft auch an diesem Spieltag schlecht ins Spiel rein, der erste Satz wurde gleich an die Eninger abgegeben (20:25). Fast schon routiniert wusste die Mannschaft aber, dass es erst danach bergauf gehen kann. Dem entsprechend ließ sich die Mannschaft um Spielertrainer Christian Romstedt vom ersten Satz nicht entmutigen. Mitte des zweiten Satzes konnten sich die Waldseer dann mit 23:15 absetzen und den Satz gewinnen. Diesen Aufwind nahm die Mannschaft mit und konnte auch die beiden folgenden Sätze relativ deutlich zu 18 und zu 21 gewinnen.
Das zweite Spiel versprach die größere Herausforderung zu werden, denn der Tabellenführer stand auf der gegenüberliegenden Seite des Netzes. Der Auftakt war wieder schwer und ging an die Gäste (22:25). Gleiches gilt für den zweiten Satz (20:25). Die Eninger waren in beiden Sätzen die etwas stärkere Mannschaft und bewiesen mit vielen Rettungsaktionen, dass man es nicht leicht mit ihnen hat. Jetzt galt es, zu beweisen, dass die Mannschaft sich mit Kampfgeist auch aus einer schwierigen Situation befreien konnte. Auch die ungehaltenen Anfeuerungsrufe der Zuschauer, die nicht nur aus Waldsee kamen, pushte die Heimmannschaft zusätzlich. Früh konnten sie in Führung gehen (8:4), den Vorsprung weiter ausbauen und mit 25:18 gewinnen. Einen ähnlichen Satzverlauf mit gleichem Endergebnis lieferte der vierte Satz. Es stand 2:2 und die Entscheidung musste im Tie-Break ausgefochten werden. Hier gelang es den Waldseern früh mit 5:1 in Führung zu gehen. Der Seitenwechsel erfolgte bei 8:4 und diese Führung konnte, ohne in größere Bedrängnis zu kommen, ins Ziel gerettet werden.
Mit fünf Punkten aus zwei Spielen können die Waldseer zufrieden nach Hause gehen. Der Blick richtet sich nun in Richtung Reutlingen, wo am 14.03. das zweitletzte Spiel der Saison stattfinden wird.
TG: Ralf Brzuska, Benedikt Fritzenschaf, Noah Kling, Valentin Marth, Jannik Roming, Christian Romstedt, Daniel Scheerer, Stefan Ustinov, Mattias Walther, Jonas Weber, Mark Adelmann

A-Klasse, Frauen:
TV Kressbronn –TG Bad Waldsee 3 (25:8, 25:8, 25:22)
Der vorletzte Spieltag dieser misslungenen Saison gestaltete sich äußerst Schwierig, da gleich fünf Spielerinnen z.T. verletzungs- oder krankheitsbedingt ausfielen. Während der ersten beiden Sätze kamen wieder die Annahmen nicht oder zu ungenau ins Ziel, wodurch der nötige Druck nicht aufgebaut werden konnte. Im dritten Durchgang sah man annähernd die Leistung, welche die TG-lerinnen in Stande sind zu leisten.
TG: Lisa Meisl, Sara Osmanovic, Silvana Schellhorn, Jasmin Wachinger, Naomi Wagner und Nora Eßlinger.