Volleyball

Volleyball: Herren 1 mit Pflichtsieg im letzten Heimspiel / OL-Frauen sichern Klassenerhalt

Veröffentlicht

Im letzten Heimspiel der Saison gewannen die Volleyballer der TG Bad Waldsee gegen den Bundesliga-Nachwuchs des SSC Karlsruhe mit 3:1 (25:19, 18:25, 25:22, 25:15). Vor dem letzten Spiel der Saison stehen die Regionalliga-Spieler der TG Bad Waldsee, trotz des Sieges weiter auf dem vierten Platz, hat es doch der TSG HD-Rohrbach geschafft, denkbar knapp gegen den Tabellenzweiten den USC Freiburg mit 3:2 zu gewinnen und sich so – einen Punkt vor der TG – den dritten Platz zu sichern. Für die Gäste aus Karlsruher ging es im Spiel darum, wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu erzielen, bei einer Niederlage ihrerseits, drohte der Rutsch auf den vorletzten Tabellenplatz.
So trat die junge Karlsruher Mannschaft nicht nur mit einem großen Kader an, sondern war noch verstärkt durch ihren Zuspieler, der eigentlich in der 2. Bundesliga spielt, aber nach einer längeren Verletzungspause regelgerecht die junge Mannschaft spielmachend anführen konnte und dies auch beeindruckend tat. Auf Waldseer Seite war es Simon Scheerer, der im Zuspiel seinem Karlsruher Positionskollegen in nichts nachstand und alle seine Angreifer mit großer Übersicht variabel und gekonnt einsetzte und trickreich den einen oder anderen Punkt gegebenenfalls selbst verwandelte.

Druckvoll und hochkonzentriert starteten beide Mannschaften in das Spiel. Bis zum Stand von 14:14 war es ein Spiel auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Ab diesem Zeitpunkt war es dann aber die Waldseer Mannschaft der es gelang, druckvoller aufzuschlagen und konsequenter anzugreifen und die den Satz mit 25:19 gewann. Wie viel Potenzial in der jungen Mannschaft aus Karlsruhe steckt, zeigte sich vor allem im zweiten und im dritten Satz. Jetzt spielten sie fast fehlerfrei. Gleichzeitig war von Waldseer Seite aus festzustellen, wie Volleyball – zumal auf diesem Niveau – von der Feinabstimmung lebt. Hatte Trainerin Evi Müllerschön während der ganzen Saison die Möglichkeit zwei Liberos einzusetzen, fehlten dieses Mal beide verletzungsbedingt. Vermeintlich leichte Fehler waren dieser ungewohnten Situation geschuldet. Bis zum Stand von 18:19 verlief der zweite Satz trotzdem ausgeglichen, dann verhalfen Abstimmungsprobleme auf Waldseer Seite und konsequente druckvolle Angriffe der Gäste zum Satzgewinn für Karlsruhe. Mit 18:25 ging der zweite Satz verdient an die Karlsruher zum 1:1 Satzausgleich.

Spannend verlief auch der dritte Satz. Bis zum Stand von 16:15 lagen die Waldseer Volleyballer immer vorne. Plötzlich stand es aber 21:18 für den SSC Karlsruhe. Mutig und vertrauend auf die eigenen Stärken spielten die Männer der TG weiter und erkämpften sich gegen, auch in der Konzentration nachlassende Karlsruher einen 25:22 Satzgewinn. Im vierten Satz gelang es den Karlsruhern – auch mental – nicht mehr, sich gegen die Überlegenheit der Gastgeber zu stellen. Relativ kampflos gewann die TG den vierten Satz mit 25:15 und somit das gesamte Spiel mit 3:1.

Trainergespann Evi Müllerschön und Peer Auer konnten in allen vier Sätzen den ganzen Kader zum Einsatz bringen und überraschten mit taktisch klugen Auswechslungen den Gegner sichtlich.
So sehr sich alle über den Sieg freuten, endete der Abend doch wehmütig. Mannschaftskapitän Jan Herkommer, Tim Knaus und Pascal Eisele verlassen aus beruflichen Gründen zum Ende der Saison die Mannschaft. Mit wohlgewählten und wertschätzenden Worten –unterstützt vom lang anhaltenden Applaus des Publikums – sagte Abteilungsvorstand Peer Auer Jan Herkommer und Tim Knaus „Auf Wiedersehen“. Der krankheitsbedingt fehlende Pascal Eisele wird beim nächsten Heimspiel verabschiedet.
Für die TG spielten: Frank Beck, Simon Bergmann, Axel Bloching, Pirmin Dewor, Jan Herkommer, Tim Knaus, Lucas Romer, Ralf Sauerbrey und Simon Scheerer

Oberliga Damen:
TG Bad Waldsee – VLW-STP Stuttgart 3:1 (25:19, 21:25, 25:11, 25:21)
TG Bad Waldsee – SV Fellbach 0:3 (19:25, 22:25, 23:25)
Mit gemischten Gefühlen stand die erste Damenmannschaft der Waldseer am späten Sonntagnachmittag in der Halle. Auf der einen Seite holten sie mit einer durchschnittlichen Leistung am Samstag gegen das Stützpunkt-Team die entscheidenden drei Punkte um endgültig den Klassenerhalt in der Volleyball Oberliga zu sichern. Auf der anderen Seite mussten sie sich trotz eines enorm starken Spiels am Sonntag glatt mit 3:0 gegen den nunmehr zweitplatzierten SV Fellbach geschlagen geben. Trotzdem halten sich die Damen weiterhin auf Platz 4 der Tabelle.

Nahezu vollbesetzt trat das Waldseer Team am Samstag als klarer Favorit gegen die Nachwuchsspielerinnen des Volleyballverbands, VLW Stützpunkt Stuttgart, an. Etwas holprig kamen die Waldseer Damen ins Spiel. Trotz einiger kleiner Fehler und Unkonzentriertheiten konnte sich die TG im Laufe des Satzes im weiter absetzen. Die Gäste spielten ihrem jungen Alter geschuldet inkonstant und schafften es nicht, die TG genügend unter Druck zu setzen. Verdient ging der erste Satz an Waldsee. Ein gleiches Bild bot sich den wenigen Zuschauern im zweiten Durchgang.

Bis zur Mitte des Satzes plätscherte das Spiel vor sich hin. Dann gingen die Gäste durch zwei starke Aufschlagserien jedoch mit 19:16 in Führung und rochen ihre Chance auf einen Satzgewinn. In der nun besten Phase des Tages ließen sie die TG nicht herankommen und glichen verdient zum 1:1 aus. Der Satzgewinn der Gäste schien wie ein Warnschuss für die TG. Diese spielten nun konzentrierter und druckvolle und vermieden vor allem unnötige Fehler. Klar entschieden sie den dritten Durchgang für sich. Trotzdem schafften es die Waldseer nicht, dieses Niveau beizubehalten. Trotz vieler Eigenfehler blieb der letzte Satz lange ausgeglichen, ehe sich die letztlich routiniertere TG verdient durchsetze und das Spiel mit 3:1 für sich entschied. Nach diesem Pflichtsieg konnten die Waldseerinnen gegen den Favoriten aus Fellbach am Sonntag locker aufspielen. Im ersten Satz gelang dies den TG-Damen jedoch nur bedingt. Zunächst fanden sie keine Mittel, die enorm starke Abwehr der Gäste zu knacken. Ein ums andere Mal sahen die an diesem Tag zahlreichen Zuschauer lange Ballwechsel bei denen im ersten Durchgang jedoch meistens die Gäste punkteten. Zur Mitte des Satzes baute der SV Fellbach seine Führung auf sechs Punkte zum 16:10 aus. Diesen Vorsprung konnten sie bis zum Ende des Satzes gegen die zunehmend stärker werdenden Waldseerinnnen halten. Der zweite Durchgang gestaltete sich offener. Die TG ging zu nächste in Führung und machte nun zunehmend Punkte im Angriff. Zur Mitte des Satzes wendete sich jedoch das Blatt und die Gäste machten aus einem 10:14 Rückstand eine 18:16 Führung. Trotz einiger Wechsel auf TG-Seite gelang es in dieser Phase nicht, die starken Fellbach genügend unter Druck zu setzen. Knapp ging auch dieser Satz an Fellbach.

Im letzten Satz warf die TG nochmals alles in die Waagschale. Ein harter Kampf auf hohem Niveau entwickelte sich, bei dem beide Mannschaften nahezu ohne Fehler spielten. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und zeigten ihr wohl bestes Volleyball an dem Tag. Erst beim Stand von 23:23 machten die Gäste die zwei entscheidenden Punkte zum Sieg. Ohne eine einzige Schwächephase waren die Fellbacher an diesem Tag einfach zu stark für das trotzdem hervorragend spielende TG-Team. In den zwei verbleibenden Spielen dieser Saison wird sich nun zeigen, ob die TG den aktuellen vierten Platz halten kann.

TG: Reimer, Weber, Kempter, Wollin, Fluhr, Bosch, Herkommer, Majovski, Gamrot, Schmidinger, Real.