Volleyball

Volleyball: Bad Waldsee gewinnt 3:2 in Waldenburg und baut Tabellenführung weiter aus (21:25, 22:25, 25:18, 25:23, 15:10)

Veröffentlicht

Die Volleyball-Oberligisten der TG Bad Waldsee holen im Spiel gegen die SG Sportschule Waldenburg einen 2:0 Satzrückstand auf, gewinnen ein spannendes Spiel im Tie-Break mit 3:2 und bauen ihre Tabellenführung auf den Zweitplatzierten VfL Sindelfingen auf einen Fünfpunkte-Vorsprung aus.

Zwei Sätze lang fragte man sich, an was es lag, dass die TG-Männer fast immer mit zwei bis drei Punkte im Rückstand lagen. War es die lange Anreise, die den Spielern noch in den Knochen steckte oder der Schreck beim Anblick der extrem niederen Halle? Waren es die ca. 120 Zuschauer die ganz nah am Spielfeld saßen und ihre Mannschaft lautstark unterstützten oder lag es doch am, wegen eines gerissenen Netzes, um fast eine halbe Stunde verspäteten Spielbeginn?

Tatsache war auf jeden Fall, dass es zum einen den Waldseern in den ersten beiden Sätzen nicht gelang, ihr hartes Aufschlagspiel und ihren kompromisslosen Angriffsvolleyball zu spielen. Zum anderen war es aber auch die Gästemannschaft, die in dieser Phase in der Lage war, den Druck aus dem Waldseer Spiel zu nehmen, selbst ihr Spiel sauber aufzubauen, kraftvoll anzugreifen und vor allem mit einem gut gestellten Block die wichtigen Punkte zu erzielen.

Erst im dritten Satz fanden die TG-Männer zu ihrem gewohnten Spiel. Die Annahmespieler um Libero Pascal Eisele brachten die Bälle präzise zum Zuspieler. Die Oberschwaben punkteten über die Außenangreifer Paul Breyer und Jan Herkommer sowie über die Mittelangreifer Ralf Sauerbrey und Simon Bergmann. Auch Diagonalspieler Pirmin Dewor erzielte in dieser Phase spektakuläre Punkte. Durch eine Aufschlagserie von Simon Bergmann setzte sich die Mannschaft nach einer 12:10 Führung, auf einen Spielstand von 19:10 ab und gewann den 3. Satz verdient mit 25:18.

Wer nun glaubte, dass sich das Spiel zum Vorteil der Waldseer Mannschaft änderte, hatte sich allerdings getäuscht. Die SG Waldenburg ging auch im 4. Satz mit 13:10 in Führung. Die dann darauffolgende zweite Satzhälfte war nichts für schwache Nerven. Letztendlich waren es Kampfgeist, mannschaftliche Geschlossenheit, athletische Grundlagen, Ausdauer, Siegeswille und das Auswechselgeschick von Trainerin Evi Müllerschön, die es ermöglichten, diesen Satz noch zu einem Endstand von 25:23 für die TG Bad Waldsee zu drehen.

Nervenschonender gestaltete sich der anschließende Tie-Break. Nach einer relativ schnellen 10:5 Führung der Bad Waldseer Volleyballer, konnte dieser Vorsprung bis zum 15:10 Endstand gehalten werden.

Im gesamten Spielverlauf konnte Trainerin Evi Müllerschön durch den Einsatz der beiden Zuspieler Simon Scheerer und Lucas Romer klug variieren. Auch freute sich das ganze Team, dass Diagonalspieler Axel Bloching nach einer extrem langen Verletzungspause wieder das erste Mal zum Einsatz kommen konnte.

Es spielten: Bergmann, Bloching, Breyer, Dewor, Eisele, Herkommer, Niedermaier, Romer, Sauerbrey, Scheerer

 

Landesliga, Männer:

TG Bad Waldsee II – VLW-STP Friedrichshafen 3:0 (25:21, 25:12, 25:11)
Obwohl mit dünnem Kader angetreten, kam die zweite Männermannschaft zum erhofften Pflichtsieg gegen das junge Stützpunkt – Team aus Friedrichshafen. Schwer zu kämpften hatten die Einheimischen im ersten Durchgang um gegen die Gäste zu bestehen. Erst zum Satzende konnten sie sich trotz einiger Eigenfehler durchsetzen. Deutlich einfacher gestalteten sich die Sätze zwei und drei. Die jungen Kaderspieler aus Friedrichshafen machten es der TG mit diversen Eigenfehlern nun leicht und die Waldseer nutzten dies mit einer routinierten Vorstellung zu zwei leichten Satzgewinnen. Die TG hat mit diesem notwendigen Pflichtsieg damit wieder zu dem vor Ihnen rangierenden TSV Eningen aufgeschlossen und hat weiterhin alle Chancen im Kampf um den Klassenerhalt.
TG: Daniel Scheerer, Matthias Walther, Christian Dethlefsen, Valentin Marth, Henry Limp, Peter Gropper und Manuel Perner

 

A-Klasse, Frauen:

BSG Immenstaad – TG Bad Waldsee II 1:3 (22:25, 16:25, 25:23, 17:25)
Drei weitere Punkte sammelte die junge zweite Mannschaft in der A-Klasse. Dabei tat ich der Tabellenführer gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft vom Bodensee äußerst schwer. Einmal mehr zeigte es sich, dass es für eine so junge Mannschaft nicht selbstverständlich ist Woche für Woche ihr Potential abzurufen und im Spiel umzusetzen. Weder gelang es in Abwehr und Annahme die gewohnte Sicherheit ins Spiel zu bringen, noch agierte der Angriff durchschlagskräftig genug und auch im Block unterliefen den Mädchen zu viele Fehler. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit umkämpften Sätzen. Für die Mädchen von Jan Herkommer spricht, dass sie sich auch nach dem verlorenen drittem Satz schlussendlich mit 3:1 durchsetzten und ihre Tabellenführung weiter ausbauen konnten.
TG: Julia Gamrot, Julia Herkommer, Tabea Wagner, Sybille Bosch, Maya Wollin, Anastasia Galusic, Johanna Reihs, Catrin Reimer, Elisa Kownatzki, Luisa Fluhr