Gerätturnen

TG Bad Waldsee erfolgreich beim Deutschen Turnfest in Berlin

80.000 Sportler machten sich in der ersten Pfingstferienwoche auf nach Berlin. Mittendrin die 32 Teilnehmer der TG Bad Waldsee. Turnfest bedeutet Vielfalt im Sportangebot und Kultur. Unterge bracht in drei Klassenzimmern einer Grundschule in Berlin-Kreuzberg, teilten sich die Waldseer das Quartier mit vielen bekannten Sportlern aus dem Turngau Oberschwaben. Flexibel durch das Nahverkehrsticket tourten die Waldseer durch die Sportstätten beim Messegelände oder auch zu den Sehenswürdigkeiten. Highlight dieser Woche sicher die Stadiongala, bei der Angela Merkel die 55.000 Zuschauer begrüßte oder auch der Besuch der Reichstagskuppel.

Selbstverständlich gehören zum Turnfest zahlreiche Schauvorführungen und Wettkämpfe. Am beliebtesten dabei der Wahlwettkampf. Aus den Disziplinen Turnen, Leichtathletik, Schwimmen, Trampolin, Gymnastik und Rope Skipping können individuell vier Disziplinen ausgewählt werden. Durch Punktetabellen ist eine Vergleichbarkeit gegeben.

Am meisten Punkte der Waldseer sicherte sich Etienne Barbeau mit 41,55 Punkten durch Übungen am Sprung, Barren, Reck und Minitrampolin. Dies bedeutete in der Altersklasse 14/15 Jahre den 41. Rang bei 285 Teilnehmern. Nick Zorell kam auf Platz 68 mit 40,10 Punkten. In der gleichen Altersklasse erreichte bei den Mädchen Tabea Wieland mit 40,7 Punkten Platz 275 unter 1470 Turnerinnen.

Ebenfalls im vorderen Fünftel ihrer Altersklasse finden sich Johannes Bayer (40,50 P., Rang 113) und Katja Scheible (39,35 P., Rang 74). Seine Vielseitigkeit unter Beweis stellte Michael Zormann mit 38,04 Punkten bei den Männern 55+. Mit guten Übungen am Barren und Minitrampolin und 50 m Kraul in 37,5 sec. sowie 15 m Tauchen auf Zeit erreichte er mit Rang 11 die beste Platzierung aus TG-Sicht.

Auch die anderen Sportler waren mit ihren Leistungen durchweg zufrieden. Berlin – da sind sich alle einig – war auf jeden Fall eine Reise wert und 2018 geht es dann auf das Landesturnfest in Weinheim.