Schach

Schach: TG Bad Waldsee erfolgreich beim Schach-Triathlon

Am Samstag ist die noch junge Schachabteilung der TG Bad Waldsee mit 8 Mitgliedern zum Schachtriathlon nach Wetzisreute gefahren. Im sehr erfahrenen Teilnehmerkreis von 44 Teilnehmern belegten die Waldseer beachtliche Plätze in der Endabrechnung. Allen voran Helen Wikelski, die mit ihrem zweiten Platz in der Damengesamtwertung auch gegen die Männer eine gute Figur spielte. Beim Schach-Triathlon werden pro Spieler 7 Schachpartien gespielt. Drei Blitzpartien mit 5 Minuten Bedenkzeit, drei Schnellschachpartien mit 20 Minuten und eine Langpartie mit 90 Minuten pro Spieler. Die Gegner werden anhand der erzielten Ergebnisse nach Stärke zugelost. Zuerst werden die drei Blitzpartien gespielt, hier werden die Weichen für die Gesamtwertung gestellt. Anschließend zwei Partien mit 20 Minuten. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. In der Langpartie und der abschließenden Kurzpartie werden dann die Gewinner ermittelt.

In der Gesamtwertung war Karl Heiler auf Platz 15 der erfolgreichste TGler. Mit zwei Siegen zu Beginn in den Blitzpartien legte er den Grundstein für die positive Bilanz von 3 Siegen bei 2 Remis und 2 Niederlagen. Knapp dahinter auf Platz 17 landete Xhevdet Hasani mit 4 Siegen und 3 Niederlagen. Mit etwas mehr Spielglück hätte er unter die ersten 10 kommen können, da sein Gegner in der Langpartie seine Zeit von 90 Minuten bis auf ein paar Sekunden aufgebraucht hatte, die aber für einen Sieg ausreichten. Eine ausgeglichene Bilanz hatte Christian Hoops mit 3 Siegen, 1 Remis und 3 Niederlagen auf Platz 20. Auch er hätte in der Langzeitpartie ein Remis oder evtl. einen Sieg mehr erreichen können, da sein Gegner in Zeitnot mit dem Rücken zur Wand stand. Adriatik Nanaj gewann seine erste Blitzpartie, hatte in den vier weiteren Spielen nur ein Remis erzielt. Somit waren die vorderen Plätze nicht mehr in Reichweite. Erst in der Langzeit- und Schlusspartie konnte er das Gesamtergebnis mit 3 Siegen einem Remis und 3 Niederlagen versöhnlich gestalten. In der Endwertung belegte er den 26. Platz.

Sven Woideck belegte nach Blitz- und Kurzpartien nach mit 3 Siegen noch das vordere Mittelfeld. Gegen die dann stärkeren Gegner waren leider keine weiteren Punkte möglich, somit stand am Ende Platz 28 zu Buche. Juri Teilhof war zum ersten Mal bei einem Wettkampf dabei. Beim schnellen Spiel gegen die Uhr war er zu Beginn etwas unsicher und gab durch Fingerfehler die ersten beiden Blitzpartien und damit Punkte aus der Hand. Aus diesen Fehlern lernend brachte er im weiteren Verlauf drei starke Partien auf das Brett und somit als Anfänger mit drei Siegen ein starkes Ergebnis mit Platz 32. Tobias Lorinser erwischte an diesem Samstag einen schwächeren Start:. Die drei Blitzpartien zu Beginn des Turnieres gingen allesamt verloren. Somit stand frühzeitig fest, dass nur noch ein Platz im Mittelfeld erreichbar war. Durch eine Steigerung in den Kurzpartien, den Sieg in der Langzeitpartie und ein krachendes Schachmatt in der Schlusspartie konnte er schlussendlich ebenfalls drei Siege einfahren und erreichte in der Endabrechnung Platz 33.

Helen Wikelski rundete das gute Ergebnis als 2. in der Damenwertung ab. Sie profitierte von 2 Siegen aus den Blitzpartien. Die resultierenden stärkeren Gegner forderte sie in den folgenden Partien enorm. Leider reichte dies aber nur zu einem weiteren Remis. Mit den 8 von 44 Teilnehmer/innen hat sich die TG-Schachabteilung zudem den Preis für die größte Mannschaft aus einem Verein beim Schach-Triathlon gesichert. Somit ist die Abteilung der TG Bad Waldsee endgültig in der Schachszene in Oberschwaben angekommen. Die Ergebnisse der neuen Mitglieder Juri Teilhof und Helen Wikelski zeigen, dass noch viel Schachpotenzial in Bad Waldsee steckt. Dieses gilt es zu fördern, weshalb wir uns freuen, wenn sich uns weitere Schachspieler anschließen. Treff und Training ist immer Dienstags um 19 Uhr im Pfaffenstüble der VHS in Bad Waldsee.

Bericht: Tobias Lorinser