Handball

Handball: Herren 1 gewinnen deutlich gegen HSG Oberstaufen-Lindenberg

In der englischen Woche der ersten Herrenmannschaft der TG Handballer war am Dienstagabend die HSG Oberstaufen-Lindenberg zu Gast. Im Rennen um die Relegation zur Kreisliga A starteten die Waldseer mit einer Niederlage. Die Gäste, mit einem Sieg im Rücken, hatten die Möglichkeit die Tabellenführung zu sichern. Aber die Waldseer hielten dem Druck stand und konnten mit 29:20 einen deutlichen Sieg einfahren. Somit sind die Karten neu gemischt und die Chance für die Kurstädter, die Klasse zu halten, besteht.

In diesem so wichtigen Spiel für die Waldseer Herrenmannschaft um Trainer Edi Mack war der Druck vor Spielbeginn überall zu spüren. Nur ein Sieg hält das Team der TG im Rennen und die Waldseer haben geliefert. Mit einer frühen Führung gegen nervöse Gäste bauten sich die Kurstädter ein beruhigendes Polster auf. Beim Stand von 17:10 war die erste Halbzeit überstanden. Wie wichtig dieses Spiel für beide Mannschaften war, zeigte die Anfangsphase der zweiten Halbzeit. Beide Teams erhöhten den Druck, ließen aber im Angriff viele Chancen liegen. Und so fielen in den ersten zehn Minuten nur zwei Tore. Dann kamen vor allem die Gäste immer besser ins Spiel, aber vor dem Tor der TG zeigten sie Nerven und so hielt der Vorsprung der Waldseer stand. Doch der Druck auf die Hausherren riss nicht ab. In Überzahl nahmen die Gäste das Heft in die Hand. Waldsee konnte sich glücklich schätzen, dass ihre Torhüter einen guten Abend hatten und die Gäste viele Chancen nicht nutzen konnten. Im Gegenzug erzielte das Team der TG wichtige Tore und die Führung blieb erhalten. Nach 60 Minuten fiel aller Druck ab, sowohl vom Publikum als auch von der Mannschaft und es konnte der verdiente 29:20 Sieg gefeiert werden. (je)

Für die TG spielten: Timo König, Simon Fischer, Fabian Bohnert (1), Maxime Cless, Christoph Schmid (2), Eric Hedrich (1), Eray Ipek, Marco Hebeisen (3), Lukas Bergmann (1), Dominik Hallanzy (1), Ferdinand Klingele (13/3), Lorenz Wolz (2), Yanick Nolte (3), Michael Schröder (2/1)

Impressionen vom Spiel