Schach

Schach: 4,5:1,5-Auswärtssieg für TG gegen Lindau

Veröffentlicht

Nach einer frühen Niederlage von Jürgen Marxsen am sechsten Brett lag die Mannschaft der TG Bad Waldsee gleich zu Beginn im Rückstand. Nach einem Lapsus in der Eröffnung war er in ein Mattnetz geraten. An den weiteren Brettern wurde lange hart gekämpft, bis Xhevdet Hasani einen übermotivierten Angriff seines Gegenübers souverän abwehrte und danach einen ganzen Turm mehr hatte. Ausgleich! Der nächste Sieg gelang Sven Woideck, der in einer spannenden Partie eine Figur opferte und nach Ablehnung dieses Opfers in ein gewonnenes Endspiel abwickeln konnte.

Tobias Lorinser hatte mehrere Angriffsversuche gestartet, die sein junger Gegner aber immer wieder parieren konnte. Das Springerendspiel, das am Ende übrig blieb, war für beide Seiten nicht mehr zu gewinnen. Nach diesem Remis konnte wieder einmal Adi Nanaj am ersten Brett den Gesamtsieg sichern. Mit sehr viel Geduld und Geschick hatte er den feindlichen Königsflügel immer mehr unter Druck gesetzt, bis er mit seinen Türmen auf die siebte Reihe vorrückte und die Partie siegreich vollendete. Am längsten zu kämpfen hatte wieder einmal Karl Heiler, der mit den schwarzen Steinen einen ganzen Hagel von Figurenopfern zu bewältigen hatte. Nachdem nach Materialrückgabe das Pulver verraucht war, gewannen zwei Leichtfiguren gegen einen Turm die Oberhand und damit die Partie. Da die Konkurrenz aus Bad Saulgau beide Punkte in Mengen lassen musste, haben die Bad Waldseer in der nächsten Runde, wenn am 10.12.17 die dritte Mannschaft aus Mengen ins Pfaffenstüble kommt, alle Chancen, sich noch weiter in der Tabelle zu verbessern. Momentan liegen die Aufsteiger der A-Klasse der TG Bad Waldsee auf dem dritten Platz.