Gerätturnen

Gerätturnen: Neue Vereinsmeister der Frauen und Männer – Lisa-Marie Heiß und Etienne Barbeau gewinnen bei Aktiven

Die Favoriten setzten sich bei der Vereinsmeisterschaft der TG Bad Waldsee weitgehend durch. Über 250 Zuschauer erlebten die ansprechenden Kürübungen der aktiven Damen und Herren zum Abschluss der Veranstaltung.

Lisa-Marie Heiss beim Flick Flack am Boden.

Fünf Damen ab Jg. 2005 gingen an die Geräte. Vereinsmeisterin wurde Lisa-Marie Heiß, die auch an drei von vier Geräten dominierte. Durch den dritten Sieg in Folge nach 2017 und 2018 gewann sie sich auch endgültig den Heidi Tröster Gedächtnispokal als beste Einzelturnerin. Für 2020 gibt es die Zweitausgabe des Pokals. Durch konstant gute Leistungen und Bestleistungen am Sprung sicherte sich Isabel Blaut bei den erfahrenen Turnerinnen Rang zwei vor Mandy Schmid. Anna Wieland und Katja Scheible turnten jeweils drei Geräte und konnten sich hier teilweise auf das Podest kämpfen. Schmid holte Rang zwei am Stufenbarren und Wieland ebenfalls Rang zwei am Schwebebalken.

Etienne Barbeau am Barren

Bei den Herren zeigten vier Turner den Sechskampf. Die erfahrenen Liga-Turner eröffneten am Boden mit Salti und Schrauben. Eine Vorentscheidung brachte bereits das Pauschenpferd und Etienne Barbeau wurde am Ende verdient Vereinsmeister vor Joseph Rehaag. Pech hatte Nick Zorell an den Ringen und Barren, erreichte jedoch durch Höchstleistungen am Boden und Sprung noch Rang drei vor Johannes Bayer.

Die fünf Turnerinnen der C-Jugend zeigten am ersten Gerät ebenfalls Kürübungen. Wertungen über 9 Punkte erturnten sich Michelle Weber und Zanele Sickinger. An den weiteren Geräten absolvierten sie Pflichtübungen. Siegerin der C-Jugend wurde Michelle Weber, den zweiten Platz teilen sich Rike Renz und Marilena Blaut gefolgt von Zanele Sickinger und Emelie Weber.

Kürbungen nach Liganiveau zeigten jeweils zwei Jugendliche in der B- und C-Jugend. Franz Rehaag setze sich vor Aaron Steinhauser durch und in der C-Jugend hatte am Ende Olivier Barbeau in der Gesamtwertung die Nase vorn. Drei Geräte gingen an ihn und drei Geräte gewann Maximilian Koop als Vizemeister.

Bereits im ersten Durchgang an die Geräte gingen sechs Turnerinnen in der D-Jugend. Mit sehr hohen Wertungen an allen Geräten durfte sich Yvonne Weber über den Siegerpokal freuen. Joleyna Binder sicherte sich den 2. Rang vor Romy Denzler als Dritte. Den vierten Rang teilten sich Chantal Teilhof und Ida Leins vor Emilia Natterer.

Bei den Jungen war die Teilnehmerzahl in den unteren Jugenden dürftig. Matthieu Barbeau turnte ohne Gegner, rief jedoch an den meisten Geräten sein Potenzial ab. Bei der D-Jugend wurde er Vereinsmeister. In der E-Jugend siegte Dejan Hepp vor Jonathan Schreiber und bei den Neueinsteigern der F-Jugend sind Filip Jovanovski und Philipp Teilhof beides Sieger.

Eine große Riege bildeten die E-Jugendlichen der Altersklasse 2010/11. Zwölf Turnerinnen zeigten die für dieses Alter geforderten P5 Pflichtübungen an den Geräten Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden. Am besten gelang das Lara Sophie Heiß. Mit 58,0 von 60 möglichen Punkten siegte sie vor Line Jäggle und Mona Hofmann. Auf den Plätzen folgen Mathilda Ulmer, Alea Konrad, Nela Konrad, Neele Leins, Eva Köberle, Luna Uhl, Chiara Hummler, Kati Martin und Anna Köberle.

Die 7-jährigen Mädchen aus dem Nachwuchsturnen schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft. Sie konnten testen wie es ist vor einem Kampfgericht und Zuschauern zu turnen. Die Eine oder Andere wird dann im Januar 2020 zu den Geräteturnerinnen wechseln und zweimal die Woche trainieren.

(Peter Scheible/Birgit Steiner; Fotos: TG/Heiko Stein)