Aus den Abteilungen

Die TG Volleyball will Spitzenreiter der Oberliga werden

700_1855

Auch ohne komplettes Aufgebot scheint die Aufgabe gegen den TSV Schmiden lösbar

Von Franz Vogel

 

Es wäre Mitte Oktober das zweite Heimspiel für die TG Bad Waldsee gewesen, die Auseinandersetzung mit dem TSV Schmiden, letzterer damals noch als möglicher Kandidat für vordere Plätze gehandelt. Wegen der Erkrankung einiger Schmidener Spieler wurde das Match abgesagt. Jetzt, nach sechs Spieltagen, befindet sich der Gast aus der Stuttgarter Vorstadt fast abgeschlagen am Tabellenende der Volleyballoberliga Württemberg. Eben diese Mannschaft stellt sich zum Nachholspiel am heutigen Freitag um 20.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule vor.

 

Noch in der letzten Spielzeit war der TSV als Spielgemeinschaft mit Korb in der Liga aufgelaufen. Ähnlich knapp wie die heimische TG verpassten die Gäste damals das für sie erklärte Saisonziel Regionalligaaufstieg. Nachdem mittlerweile diese Spielgemeinschaft der Vergangenheit angehört, verfügt der TSV offensichtlich nicht mehr über die Klasse des Vorjahres.

 

Oft gelten im Sport ungeschriebene Regeln. Eine davon lautet, angeschlagene Konkurrenten oder Gegner nicht zu unterschätzen. Oft werden ungeahnte Kräfte freigesetzt, motiviert aus schlichter Existenznot oder Abstiegsangst. Genau dort liegt am heutigen Abend die reale Gefahr, die auf die Männer um Trainer Peter Gropper lauert.

 

In den beiden letzten Auftritten in heimischer Halle präsentierte sich das TG-Team als geschlossene Mannschaft, die genau weiß, was sie kann und worum es geht. Zwei glatte 3:0 Erfolge gegen die Aufsteiger Waldenbuch und Dettingen waren die willkommene Ausbeute. Zum vorletzten Heimspiel vor Weihnachten geht es nun gegen den Tabellenletzten und die Frage nach der Favoritenrolle braucht nicht extra gestellt zu werden.

 

Die mittlerweile fast schon selbstverständliche Routine und Ruhe, die auffällige Lockerheit in engen Situationen machen die TG an guten Tagen zu einem wichtigen Rollenträger der Liga. Die Einschränkung „gute Tage“ heißt nichts anderes, als die Mannschaft sich immer auf den Punkt vorbereiten und ihre echte Leistungsfähigkeit abrufen muss. So auch heute Abend, wenn der Sprung auf den Platz an der Sonne gelingen soll.

 

Neben dem Auftritt der Oberligisten sind noch eine Reihe Jugendteams der TG an diesem Wochenende zugange. U20 Junioren spielen am Samstag ab 12.00 Uhr in Laupheim gegen Sindelfingen, Ulm und Reutlingen (Landesliga). Ebenfalls samstags ab 13.00 Uhr haben es in heimischer Halle die U16-Juniorinnen mit Kressbronn und Immenstaad zu tun. Am gleichen Tag stehen U20 weiblich in Holzgeringen ab 14.00 Uhr gegen die Gastgeber und Rottenburg auf dem Spielfeld, während die U12 männlich ab 12.00 Uhr ihren ersten Spieltag in Friedrichshafen abhalten. Am Sonntag ab 13.00 Uhr schließlich steigt die Bezirksendrunde der männlichen und weiblichen U14 in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule.