Aus den Abteilungen

Spielbericht Badminton TG Bad Waldsee – SC Staig

Ein sehr spannendes Heimspiel erwatete unsere Mannschaft am vergangenen Freitag 21.11.2014 gegen den SC Staig
Badminton Team gegen Staig2 Badminton Team gegen Staig1
1.HD Ralf Strobel / Christof Rauhut gegen Jürgen Heberle / Peter Schneider
Was am Anfang mit einer schnellen 3:0 Führung begann, entwickelte sich im ersten Satz zu einem echten Krimi und war bis zum Satzende hin ein ausgeglichenes Spiel.
Gleich im ersten Durchgang mussten die Teams in die Verlängerung gehen, welche aber glücklicher für unsere TGler mit 28:26 Punkten ausging.
Trotz der Nervosität beider Teams, behielt der SC Staig am Ende des zweiten Satzes die Oberhand und somit musste zur Entscheidung ein dritter Satz her.
Beide Teams kamen gut in den Entscheidungssatz hinein und schöne Ballwechsel waren das Resultat. Unsere Spieler hatten aber meist den längeren Atem und somit konnte auch der dritte Satz für die TG verbucht werden.
28:26 / 18:21 / 21:17
2.HD Josef Prinz / Michael Deffner gegen Edwin Braun / Marc Schickler
Im zweiten Herrendoppel hatten unsere Routiniers im ersten Satz wenige Probleme gegen das Doppel aus Staig. Mit schönen Ballwechseln und dank großem Kampfgeist konnte der erste Durchgang souverän mit 21:12 Punkten entschieden werden.
Im zweiten Satz entstand dann leider ein anderes Bild. Das Doppel aus Staig kam immer besser ins Spiel und keines der Teams konnte sich absetzen. Es war ein offener Schlagabtausch bis zum Schluss, mit dem besseren Ende für die Waldseer Sportler.
21:12 / 22:20
1.HE Ralf Strobel gegen Jürgen Heberle
In diesem Spiel erhofften sich die zahlreichen Zuschauer ein gutes Match. Da sich beide Herren schon im Doppel ein enges Match geliefert haben, erhoffte man sich auch hier ein interessantes und spannendes Spiel.
Dank schöner Ballwechsel mit viel Tempowechsel und laufintensiven Bällen hielt das Spiel was es vorher versprochen hatte.
Beide Spieler schenkten sich nichts und somit war es nicht verwunderlich, dass sie über die komplette Distanz von drei Sätzen gehen mussten.
Beide kämpften bis zum Schluss, aber am Ende hatte aus unserer Sicht leider der Gegner die Oberhand und konnte das Spiel knapp für sich entscheiden.
21:18 / 18:21 / 19:21
Mixed Josef Prinz / Sabine Rauhut gegen Marc Schickler / Roswitha Dorien
Auch dieses Spiel war hart umkämpft.
Viele lange und schöne Ballwechsel waren zu sehen und keines der Teams gab einen Ball schnell verloren. Es war ein offenes Spiel auf beiden Seiten, aber leider musste sich unser Mixed knapp dem  Gegner geschlagen geben.
18:21 / 20:22
Dameneinzel Maren Zitzmann gegen Ingrid Engelke
Trotz der Nervosität und des leichten Rückstandes im ersten Satz, kämpfte sich unsere Spielerin gegen Satzende selbstbewusst heran und konnte diesen schlussendlich auch für sich entscheiden.
Im zweiten Satz besann sich Maren auf ihre Stärken und konnte ihre Gegnerin unter Druck setzen. Diese werte sich zwar mit Kräften, aber auch bei längeren Ballwechseln konnte die TGlerin sich behaupten und war stets bei jedem Ball zur Stelle.
Somit konnte dieses Spiel hoch verdient auf das Konto von Waldsee verbucht werden.
21:15 / 21:19
Herreneinzel Michael Deffner gegen Peter Schneider
Der erste Satz begann sehr vielversprechend. Michael konnte dem Gegner sein Spiel aufdrängen und gewann diesen souverän.
Leider wendete sich das Blatt im zweiten Satz und es wurde spannend. Der Gegner kam immer besser ins Spiel und somit musste der zweite Durchgang leider an den SC Staig abgegeben werden.
Der dritte Satz begann gut, mit ausgeglichenen Punktgewinnen auf beiden Seiten. Leider ging dem TGler die Kraft gegen Ende des Satzes aus und man musste sich 1:2 geschlagen geben.
21:11 / 15:21 / 11:21

Fazit:
Schlussendlich gingen wir mit einem 3:3 Unentschieden auseinander.
Da es aber nach den Herrendoppeln schnell zu einer 2:0 Führung kam, hatten wir uns natürlich mehr erhofft, können aber trotzdem sehr zufrieden sein.
Jetzt wo die Hinrunde geschafft ist und wir uns keinem Gegner geschlagen geben mussten, lediglich zweimal ein Unentschieden hinnehmen mussten, können wir von einem gelungen Start in die Hobbyliga Ulm sprechen.
Wir hoffen, dass wir uns noch etwas unter anderem im Einzel verbessern können, und in der Rückrunde den ein oder anderen Sieg mehr nach Hause bringen können.
Wir danken auch noch allen Zuschauern, die uns eine große Unterstützung waren und natürlich auch unseren sehr angenehmen Gästen aus Staig.