Aus den Abteilungen

Württembergische Meisterschaften der U20 Juniorinnen und Junioren

Veröffentlicht
U20 - Juniorinnen

U20 Volleyballerinnen der TG Dritte in Württemberg

Unerwarteter Erfolg der Mädchen – Sehr guter vierter Rang für die männliche U20

Von Franz Vogel

Was für ein fulminantes Meisterschaftswochenende für die TG-Jugend. Ein fast sensationeller dritter Rang der Mädchen von Jan und Jürgen Herkommer bei den Meisterschaften in eigener Halle und ein vollkommen – im positiven Sinn – überraschender vierter Rang der Jungen unter der Führung von Peer Auer. Wieder einmal hat die Volleyballabteilung der TG Bad Waldsee die Qualität ihrer Nachwuchsarbeit unter Beweis gestellt. Herkommer:“ Bei den Mädchen war das mehr, als wir erwarten konnten, schon fast eine kleine Sensation.“ Auer: „Mit diesem vierten Rang bei den Jungs haben wir das absolute Maximum erreicht.“

Es waren schwere Wege, die die Teams zu gehen hatten. Für die weibliche U20 stand als Auftaktprogramm  bereits der spätere Sieger VC Stuttgart an. Noch im ersten Satz taten sich die Einheimischen ungemein schwer, den harten Aufschlägen und der effizienten Spielweise der teils sehr groß gewachsenen Mädchen aus der Landeshauptstadt Paroli zu bieten. Deutlich mit 14:25 musste das Team den Satz abgeben. Dann aber besannen sich die Spielerinnen um Anne Kapitel und Rebecca Militz auf ihr Können und ihre Routine, hielten mit Mut dagegen und gestalteten diesen zweiten Durchgang trotz hohen Rückständen mit 25:23 letztlich erfolgreich. Im Tiebreak schlugen die Stuttgarterinnen hart zurück und ließen der TG mit 6:15 keine Chance.

Im nächsten Vorrundenmatch gegen Mutlangen standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber, wobei die TG deutlich besser ins Spiel kam und hoch führte. Wie so häufig im Jugendvolleyball aber verloren die Gastgeberinnen den Faden und mussten mit 19:25 den Mutlangerinnen das bessere Ende überlassen. Jene wirkten beim 13:7 im zweiten Satz bereits wie die sicheren Sieger, als sich mit dem Mute der Verzweiflung das Waldseer Team aufraffte und den Spielabschnitt in einem wahren Husarenritt mit 25:21 nach Hause brachte. In einer veritablen Nervenschlacht gelang im TieBreak ein knappes 16:14, das Halbfinale war erreicht.

Dann standen auf der anderen Netzseite die Bundesligahoffnungen der benachbarten TG Biberach. In diesem Spiel gingen die TG-Mädchen buchstäblich unter, weil sie nie eine der überragenden Stärke ihrer Spielpartnerinnen entsprechende mentale Einstellung finden konnten. Mit 7:25 und 13:25 spricht das Ergebnis Bände.

Im Spiel um den dritten Platz gegen die favorisierten Gegnerinnen vom Tübinger Modell – immerhin ein Team, das Anspruch auf spätere Bundesligareife erhebt – begannen die Kurstädterinnen furios und sicherten sich Durchgang eins mit 25:12 überaus deutlich. Der Konter der Tübinger Mädchen im zweiten Satz kam erwartet, dennoch zog sich die TG-Truppe nach harter Gegenwehr ordentlich mit 21:25 aus der Affäre, um ihrerseits im TieBreak nach 4:8 Rückstand zurückzuschlagen. Über 11:8 schaffte es das Team, unter dem Jubel der einheimischen Kulisse den Satz mit 15:11 und damit den dritten Platz in Württemberg zu sichern. Für eine U20 Juniorinnen-Mannschaft der TG ist das bis dato der größte Erfolg.

Die TG-Farben vertraten Katja Fluhr, Julia Herkommer, Anne Kapitel, Anna Majovski, Rebecca Militz, Kristina Nagel, Katja Real, Sabrina Schwandt, Mona Semmlin, Christina Spägele; Trainer Jürgen Herkommer

In Mutlangen waren zur selben Zeit die U20 Junioren der TG zugange. Ihr Weg führte zunächst gegen die Gastgeber. Die Mannschaft stand hier schon gewaltig unter Druck, denn für beide Kontrahenten standen als zweites Spiel die praktisch unschlagbaren Bundesliganachwuchscracks des VfB Friedrichshafen an. Nach zwei ausgeglichenen Spielabschnitten mit unterschiedlichen Ausgängen (25:22, 22:25) gelang der TG der Kraftakt die Platzherren im TieBreak nahezu zu deklassieren. 15:6 aus Sicht der TG. Damit war trotz der erwartet deutlichen Niederlage gegen Friedrichshafen das ersehnte Halbfinale erreicht.

Deutlich unterlag dort die Mannschaft gegen den Favoriten TV Hausen und musste sich trotz tapferer Gegenwehr im Spiel um den dritten Platz dem weiteren Bundesligaverein TV Rottenburg beugen.

TG: Fynn Bayer, Simon Bergmann, Nils Herkommer, Henry Limp, Andre Pfob, Daniel Scheerer, Ferdinand Wollin; Trainer Peer Auer

 

Endstand Mädchen.

1. VC Stuttgart

2. TG Biberach

3. TG Bad Waldsee

4. FV Tübinger Modell

5. TV Niederstetten

6. TSV Mutlangen

 

Endstand Jungen

1. VfB Friedrichshafen

2. TV Hausen

3. TV Rottenburg

4. TG Bad Waldsee

5. VC Baustetten

6. TSV Mutlangen