Aus den Abteilungen

Waldseer TG Triathleten erfolgreich in Ottobeuren und Eglofs

Veröffentlicht

Scherrer wird in Ottobeuren 5., in Eglofs sind gleich 4 Waldseer unter den ersten 13 Athleten
150630_Triathlon Ottobeueren_Scherrer 150630_Triathlon Ottobeueren_Maurer in der mitte

Wieder liegen zwei ereignisreiche Wochenenden für die Athleten der fit4tri TG Bad Waldsee zurück. Am 27.06. fand der 26. Unterallgäuer Triathlon in Ottoberen statt, eine Woche später ging es nach Eglofs, zum 30. Internationalen Moorbad Triathlon.

Das bayrische Ottobeueren lädt jedes Jahr zu einem gut organisierten und sportlich reizvollen Triathlon über die Olympische Distanz- 1,5 km Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km laufen ein. Eine Besonderheit ist hier, dass die Schwimmstrecke über zwei Seen geht, die durch einen kurzen Landgang erreicht werden. Die Athleten Patrick Scherer und Hubert Maurer der TG Bad Waldsee waren hier am Start. Scherrer, der derzeit mit hervorragender Form glänzt konnte sich dabei den 5. Gesamtrang ergattern. Nachdem er den zweiten See als 8. verließ konnte er auf der 40 km langen Radstrecke auf den 5. Platz vor fahren. Diesen Rang verteidigte er bei der anschließenden 10 km langen Laufstrecke bis ins Ziel. Dieses Ergebnis bedeutete gleichzeitig Platz 2 in der Altersklasse AK30M. Auch Hubert Maurer konnte sich den 2. Platz in seiner Altersklasse, der AK 50 M sicheren. Wie gewohnt sicherte Maurer sich dieses Ergebnis durch eine sehr starke Rad- und und einen Laufleistung. Insgesamt bedeutet es für ihn Platz 31 in der Gesamtwertung. Bei 117 teilnehmenden Athleten und dem sehr stark besetzten Feld ein sehr gutes Ergebnis für die TG Bad Waldsee. Gewinnen konnte der Triathlonprofi Christian Brader vom TV Memmingen.

Eine sehr spannende Ausgangslage aus Sicht der TG Bad Waldsee zeichnete sich am vergangenen Wocheende in Eglofs ab. Mit Helmut Neß, Jens Lehnen, Gerhard Bochtler, Mike Zepik, Hubert Maurer und Andreas Plaßwilm waren gleich sechs Athleten der TG Bad Waldsee am Start, wobei vier Athleten der Altersklasse AK M50 und zwei der Altersklasse M45 angehören. Im Vorfeld konnte nicht genau abgesehen werden, wer hier die Nase vorne haben wird. Als erster aus dem Moorbad tauchte Jens Lehnen auf, dicht gefolgt von Neß, Bochtler und Zepik. Auf den Rad wurde hier dann neu verteilt. Neß ließ seine Teamkameraden hier stehen und radelte bis auf gesamt Platz vier vor. Diese Führung der Altersklasse AK M50 ließ sich Neß nicht mehr nehmen und schloss das Rennen mit einem ebenso starken Lauf als gesamt 6. und schnellster Waldseer ab. Zweiter der Altersklasse wurde sein Vereinskollege Gerhard Bochtler, der als gesamt 12. das Ziel erreichte. Die Altersklasse AK M45 wer ebenso spannend. Auf Platz 10 konnte Lehnen das Ziel erreichen und so die Altersklasse AK M45 für sich entscheiden. Mike Zepik, der nach dem schwimmen noch auf Platz 20 stand, konnte mit einer sehr starken Leistung auf dem Rad und beim Laufen bis auf Platz 13 vorrücken und sicherte sich so den 2. Platz der AK 45. Hubert Maurer konnte eine Woche nach seiner guten Leistung in Ottobeueren Platz 5 in der Altersklasse AK M50 und den 21. Gesamtrang erreichen. Dabei musste er seinen Bruder Thomas Maurer, der für den Partnerverein TG Biberach startet, das Ziel vor ihm passieren lassen. Thomas Maurer belegte Platz 15 in der Gesamtwertung und den dritten Platz in der Altersklasse AK M45. Andreas Plaßwilm rundete das Ergebnis der Waldseer Triathleten ab. Er konnte den 15. Platz in der Altersklasse AK M50 erreichen. Ein sehr gutes Ergebnis für ihn, den man hautsächlich auf dem Rennrad wieder findet.

Ein weiterer Waldseer nahm es am vergangenen Wochenende mit der Hitze auf. Der Waldseer Berthold Gütler von Best Sports Bad Waldsee bestreitete den Ironman in Frankfurt. Er konnte nach 11:11 Stunden das Ziel erreichen. Eine gute Leistung bei diesen Voraussetzungen der Rekordtemperaturen. Jan Frodeno, Olympiasieger 2008 von Peking konnte den Ironman in 7:49:48 Stunden mit einem neuen Streckenrekord für sich entscheiden.