Aus den Abteilungen

Volleyballer beim beim Aufsteiger SG Sportschule Waldenburg

TG Bad Waldsee vor dem nächsten Auswärtsspiel

Keine einfache Aufgabe beim Aufsteiger SG Sportschule Waldenburg

Von FranzVogel

 

Ein weiteres Auswärtsspiel – dieses Mal beim am weitesten entfernt liegenden Verein, der SG Sportschule Waldenburg – sieht der Rückrundenplan der Volleyball-Oberliga für den Tabellenführer TG Bad Waldsee vor. Gleich dreimal hintereinander muss die TG-Truppe in der Fremde antreten. Als Gejagter nunmehr, nachdem zum Ende der Hinrunde die Tabellenspitze erreicht und mit dem letzten Sieg in Nürtingen gefestigt wurde.

 

Der anstehende Gegner Waldenburg ist als Volleyballteam ein ungewöhnliches Thema. Zum einen befindet sich die Gemeinde Waldenburg im äußersten Norden Württembergs und ist zudem die frühere Wirkungsstätte des Bad Waldseer Bürgermeisters. Waldenburg beheimatet unter anderem eine bekannte Sportschule, die auch letztendlich für den Erfolg des örtlichen Volleyballs verantwortlich zeichnet. Im Lauf der Jahre hat sich diese Sportart in Waldenburg zum Publikumsmagneten entwickelt und wird dort fast profihaft zelebriert. An Fans der Einheimischen wird es sicher nicht fehlen, wenn dort der aktuelle Spitzenreiter aufläuft.

 

Von der sportlichen Seite her stand die SG lange Jahre im Mittelfeld der Oberliga und hat seinerzeit auch der TG Bad Waldsee manch ärgerliche Niederlage beschert. In der vorletzten Saison allerdings erwischte es die Mannschaft und der Abstieg in die Landesliga Nord war besiegelt. Postwendend aber wurde der Wiederaufstieg geschafft mit bisher eher durchwachsenen Ergebnissen. Noch muss die SG den Neulingstribut im Oberhaus vor allem gegen routiniertere Gegner bezahlen.

 

Ohne Zweifel wird die SG ihren Gästen ein leidenschaftlich engagiertes Spiel liefern. Gegen einen Spitzenreiter anzutreten, geschieht nicht alle Tage, zusätzliche Motivation braucht es nicht. Es sei denn, die Einheimischen schauen auf das aktuelle Tabellenbild im hinteren Bereich und entdecken sich aktuell auf dem Relegationsplatz. In Summe wartet demnach auf die TG ein äußerst ernstzunehmender Spielpartner, der, von einem sehr engagiert mitgehenden Publikum begleitet, auch den bekannten „siebten“ Mann ins Gefecht führen kann.

 

In Reihen der TG hat man mittlerweile gelernt, in konsequenter Ernsthaftigkeit ein Match gegen einen Gegner durchzustehen, der möglicherweise als etwas schwächer oder unerfahrener eingeschätzt wird. Diese konsequente Grundhaltung war auch nach einzelnen verlorenen Sätzen in verschiedenen Spielen dieser Saison zu erkennen und war für die Waldseer Fans bisher ein Grund, der Spielweise des Teams zu vertrauen. Auch in Waldenburg wird es ohne Kampf und Einsatz nicht gehen, will man diese Halle wiederum als Tabellenführer verlassen. Das Spiel beginnt am Samstagabend um 19.00 Uhr.

 

Neben diesem Ereignis stehen für die Volleyballabteilung der TG noch einige Jugendbegegnungen auf dem Programm des Wochenendes. So gibt es in einen Heimspieltag am Samstag ab 13.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule für die U16 weiblich gegen VfB Friedrichshafen und den SV Ochsenhausen, für die U18 männlich am Sonntag um 11.00 Uhr in Lindau gegen die Gastgeber und die DJK Ehingen, während die U12 Jugendlichen am Sonntag ihren dritten Spieltag in der Bezirksrunde absolvieren.