Volleyball

Volleyball: „Reifeprüfung“ für TG gegen Sindelfingen

75_icon_volleyball_schwarz_auf_weiss_250pxMit dem Duell der beiden Führenden sieht das Programm der Oberliga am zweitletzten Spieltag einen absoluten Kracher vor. Dieses mit höchster Spannung erwartete Spiel wird am Sonntag um 16.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule angepfiffen. Die TG Bad Waldsee als zur Stunde Ligaprimus verfügt mit 21 Punkten aus sieben Spielen über eine makellos reine Weste – was das Punktekonto anbetrifft. Im Gegensatz zum Zweiten VfL Sindelfingen allerdings haben die Kurstädter einen Satz mehr verloren. Die Gäste verschenkten ihren fehlenden Punkt beim knappen 3:2 gegen Remshalden, weil bei einem derartigen Spielausgang die Punkte im Verhältnis 2:1 geteilt werden.

Als Aufsteiger erreichten die Männer aus dem Stuttgarter Ballungsraum in der vergangenen Spielzeit einen soliden vierten Platz. Auf was Team dieses Mal abzielt, erschließt sich beim Betrachten der Tabelle schnell, zumal man sich kräftig verstärken konnte. Abgesehen vom minimalen Ausrutscher gegen Remshalden dominierte der VfL seine Gegner fast nach Belieben. Es werden sich demnach die beiden besten Mannschaften der Oberliga gegenüberstehen, wohl wissend, was von diesem Treffen für beide abhängt.

Hatte TG-Trainerin Evi Müllerschön noch vor Saisonbeginn sehr bescheiden davon gesprochen, man wolle „unter den ersten Vier mitspielen und nach der Hinrunde schauen, was geht“, so hat der Verlauf der bisherigen Spiele ihre Prognose ein ganzes Stück verschoben. Natürlich gehen bei einer derartigen Tabellensituation die Wünsche ganz nach oben, so auch in kurstädtischen Fankreisen. Ob das Wünschenswerte allerdings auch realisierbar ist, wird in großem Maße das kommende Spiel zeigen. Die Reifeprüfung steht an.
Trainerin und Mannschaft würden gerne am ganz großen Rad drehen, das da heißt Meisterschaft und Aufstieg – wer würde es ihnen verdenken. Klar ist jedoch auch, dass der Weg dorthin nur über einen überaus starken nächsten Gegner geht. Diesen Brocken ebenfalls aus dem Weg zu räumen wird viele Kräfte, eine gute Tagesform und überdurchschnittlichen Einsatz erfordern. Der starke Auftritt der Männer um Kapitän Jan Herkommer gegen Angstgegner Botnang berechtigt aber doch zu gewissen Hoffnungen.

Neben dem alles überragenden Match des TG-Flaggschiffs spielen an diesem Wochenende noch das Team Herren II am Samstag um 15.00 Uhr in Ulm gegen die dortigen Gastgeber. Das Bestreben wird sein, die Niederlagen des vergangenen Spieltags aus den Köpfen zu bringen, um sich auf das Ziel der Ligasicherung zu konzentrieren.

Darüber hinaus können die Fans noch eine ganze Reihe von Jugendspielen erleben. Am Samstag genießen U14 männlich I und U14 weiblich ab 13.00 Uhr Heimrecht in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule. Für U14 männlich II und III geht es samstags um 10.00 Uhr nach Ulm.
U18 weiblich treten in der Landesliga am Samstag um 14.00 Uhr in Burladingen gegen Rottenburg, Holzgerlingen und das Tübinger Modell an. In eigener Halle samstags um 14.00 Uhr kämpfen U18 weiblich gegen Hauerz und Ulm, während am Sonntag ein weiterer Heimspieltag für U18 männlich ab 10.30 Uhr und U16 weiblich ab 11.30 folgt. Für erstere geht es gegen Ulm und Markdorf für die Mädchen heißen die Spielpartner Kressbronn und Ochsenhausen.

Franz Vogel