Volleyball

Volleyball: TG steht vor lösbarer Aufgabe

Veröffentlicht

75_icon_volleyball_schwarz_auf_weiss_250pxIn der Volleyballoberliga geht es in das letzte Drittel der Hinrunde. Die aktuelle Spielzeit entwickelt nach und nach Konturen und sieht dabei den Spitzenreiter TG Bad Waldsee zu Gast beim Fünften der Rangliste TSV Georgi Allianz Stuttgart. Dieses Aufeinandertreffen wird am Samstag um 16.00 Uhr in der Vaihinger Sporthalle angepfiffen.

Die Gastgeber gehören zu einem der größten Mehrspartensportvereine des Landes und verzeichnen im Volleyballbereich ein breites Spektrum von Teams in verschiedenen Ligen. Insgesamt elf aktive Mannschaften schickt der Verein ins Rennen, darunter ein Herrenteam in der zweiten Bundesliga. Für eine dritte Mannschaft heißt das zweierlei. Einerseits findet man Spieler, deren Können und Lust nicht mehr ausreicht, um das Bundesliganiveau zu bringen, andererseits gibt es jedoch hungrige Nachwuchscracks, die in der Oberliga ihre Chance durch gute Leistungen nutzen wollen. Auf dem fünften Tabellenrang findet man die Gastgeber mit genauso vielen Niederlagen wie Siegen. Die vergangene Saison schlossen die Landeshauptstädter auf Rang sieben ab.

Erfahrungen mit diesem Spielpartner gibt es genügend, in der Regel hatte die TG in der Vergangenheit die Nase vorn. Das war gegen den TSV Stuttgart nicht immer so, denn es gab auch sehr spannende Duelle mit Stuttgart II, als sich dieser Club noch anders strukturiert zeigte. Selbst bei bescheidener Sicht auf die TG-Chancen müsste ein weiterer Erfolg der Kurstädter im Bereich des Möglichen, zumindest aber im Wünschenswerten liegen. Freilich bedarf es konsequenten Einsatzes und ernsthafter Einstellung. Ansonsten kann es im Volleyball dieser Güteklasse schnell ein böses Erwachen geben. Bis auf den langzeitverletzten Axel Bloching kann Trainerin Evi Müllerschön auf ein komplettes Aufgebot zurückgreifen. Wie wichtig dabei ihre Einwechselentscheidungen sind, haben einige Matches in der jüngsten Vergangenheit bereits gezeigt.

Das weitere Programm der TG-Volleyballer sieht lediglich ein Heimspiel vor. Es ist das Doppeltreffen in der B-Klasse der Damen am Sonntag ab 13.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule. Dabei misst sich die Mannschaft von Trainer Lucas Romer mit den Spielerinnen des TV Markdorf und VfB Friedrichshafen III.

Das Team Damen I unter der Führung von Ralf Brzuska hat es am Samstag mit den hoch gehandelten Damen des TV Rottenburg II zu tun. Das Spiel in der Domstadt steigt um 16.00 Uhr. Die TG-Damen gelten nicht unbedingt als Favorit. In der Landesliga der Herren spielt die TG-Vertretung in Form von Herren II eine nicht unbedeutende Rolle. Der Gegner, der TV Eningen II ist kein Unbekannter und wird am Sonntag um 13.30 Uhr bestrebt sein, den Oberschwaben ein Bein zu stellen. Im Jugendbereich treffen die Mixteams C2 am Samstag um 11.00 Uhr in Waldburg auf die Mannschaften des dortigen ASV und der TSG Ailingen.

Franz Vogel