Volleyball

Volleyball: Damen fast auf Augenhöhe, Herren mit Pflichtsieg im Pokal

Veröffentlicht

75_icon_volleyball_schwarz_auf_weiss_250pxVLW-Pokal Damen
TG Bad Waldsee – SSV Ulm 2:3(22:25, 35:33, 23:25, 26:24, 10:15)
Mit einer feinen Leistung fast auf Augenhöhe mit der hochgehandelten Oberligamannschaft aus Ulm stellten sich die Bad Waldseer Damen ihrem Publikum zur Wochenmitte vor. Überraschend selbstbewusst, aufschlags- und annahmestark wurden die Gäste unter Druck gesetzt. Die Qualität und Härte des Schlagabtausches lässt sich an den einzelnen Satzergebnissen mühelos ablesen. Leidenschaftlich wurde um jeden Ball gerungen. Am Ende war es, nachdem sich die Bad Waldseer Landesligistinnen bravourös in den TieBreak gekämpft hatten, die auch augenfällige körperliche Überlegenheit, die den Ulmern das bessere Ende bescherte. Zweifellos hätten die Bad Waldseer Frauen einen Sieg nach diesem bemerkenswerten Auftritt verdient gehabt.

VLW-Pokal Herren
TG Bad Waldsee – TSB Ravensburg 3:0 (25:21, 28:26, 25:22)
Ein Pflichtsieg. Mehr nicht. So könnte das Fazit dieser Pokalbegegnung lauten, die am Freitagabend in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule über die Bühne ging. Die TG hatte einige Ausfälle zu verdauen und ging in dieses Match gegen die Landesligaspitzenmannschaft aus der Kreisstadt mit lediglich sieben Akteuren. Es sollte am Ende reichen, auch wenn die Zuschauer ein Spiel präsentiert bekamen, das mit dem Begriff Achterbahnfahrt nur unzureichend beschrieben ist. Die mit einem ehemaligen Nationalspieler angetretenen Ravensburger fanden immer wieder Mittel die Annahme des Oberligaspitzenreiters aufzureißen und ihrerseits erfolgreiche Konter zu fahren. Überragende Eigenschaft der Hausherren allerdings war wie schon des Öfteren in letzter Zeit verzeichnet, ihre fast beängstigende mentale Stärke. Da spielte selbst ein Rückstand von phasenweise sieben Punkten bis zum letzten Satzdrittel keine Rolle. Die TG, selbst wenn sie taumelte, fand stets zu ihrem Spiel, wenn die Bigpoints nahten. Man tat soviel, wie nötig war, um einen mehr als respektablen Spielpartner in die Knie zu zwingen.

Landesliga Süd Damen
TG Bad Walsdee -SV Ochsenhausen 0:3 (21:25 12:25 23:25)
TG Bad Waldsee – TSV Laupheim 2:3 (25:22 16:25 25:16 12:25 10:15)
Im ersten Spiel durften sich die TG Damen dem Gegner aus Ochsenhausen stellen. Man fand nur sehr schwer in Spiel und fand kein Mittel für die stark über die Mitte angreifenden Gäste. Bei einem Rückstand von 2:0 Sätzen gaben die Bad Waldseer Damen nicht auf. Mit harten Aufschlägen und einer guten Feldabwehr kämpften sie sich bis zum Spielstand 22:25 wieder heran, mussten sich dann aber geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen Laupheim war es ein auf und ab beider Teams, keines der Teams war mit einer konstanten Leistung auf dem Feld. Und so erkämpfte die TG immer abwechseln mit dem TSV Satz für Satz. Sehr gut hat sich wieder die Nachwuchs Spielerin Julia Gamrot geschlagen die die noch verletzte Lisanne Majovski im Diagonalagriff zu vertreten hatte. Somit müsste der Tie Break die Entscheidung bringen. Was aber nicht gelingen wollte.
Die TG: Steffi Dewor Sara & Sabrina Schwandt Karo Prinz Anna Biegert Andrea Kempter Katja Fluhr Katja Real Julia Gamrot

A-Klasse, Damen:
SV Horgenzell II – TG Bad Waldsee II 0:3 (13:25, 20:25, 8:25)
Als Favorit angereist eroberte sich die zweite Damenmannschaft mit einem verdienten Sieg in Horgenzell die Tabellenspitze zurück. Obwohl sich die jungen Waldseerinnen einige Phasen mit Eigenfehlern erlaubten, schafften sie es mit druckvollen Angriffen und Aufschlägen, die Gäste nicht ins Spiel kommen zu lassen. Lediglich im zweiten Satz konnten die Gastgeber das Spiel offen halten.
TG: Cathrin Reimer, Mara Schmidinger, Maya Wollin, Luisa Fluhr, Anastasia Galusic, Tabea Wagner, Sybille Bosch, Elisa Kownatzki und Julia Herkommer.

Landesliga, Männer:
SV Gebrazhofen – TG Bad Waldsee II 3:2 (18:25, 25:19, 30:28, 19:25, 15:11)
Einen wichtigen Auswärtspunkt holten sich die Männer von Ralf Sauerbrey beim direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt SV Gebrazhofen. Bei den bekannt heim- und abwehrstarken Gastgebern kamen die TG – Männer gut ins Spiel und gewannen den ersten Satz überraschend sicher. Umgekehrte Vorzeichen in Durchgang zwei. Wie schon in Satz eins kamen beide Teams mit starken Aufschlägen immer wieder zu mehreren Punktgewinnen am Stück – dieses Mal mit dem besseren Ende für die Allgäuer. Als ein äußerst ausgeglichener und umkämpfter dritter Satz mit 28:30 ebenfalls an die Heimmannschaft ging, deutete vieles auf einen 3:1 Heimsieg hin. Doch die Waldseer zeigten Moral, kämpften unverdrossen weiter und schafften tatsächlich den Satzausgleich. Zwar mussten sie sich am Ende doch noch im Tie-Break geschlagen geben, schafften mit den beiden Satzgewinnen aber eine wichtige 1:2 Punkteaufteilung und rangieren damit weiter vor Gebrazhofen in der Tabelle. Nach Abschluss der Hinrunde steht die TG als Aufsteiger in die Landesliga auf einem unerwartet guten sechsten Rang der Tabelle und hat damit in der Rückrunde alle Chancen auf den Klassenerhalt.
TG: Daniel Scheerer, Tim Schwenk, Matthias Walther, Christian Dethlefsen, Valentin Marth, Nils Herkommer, Henry Limp, Peter Gropper