Volleyball

Volleyball: Nichts zu holen in der Landesliga

75_icon_volleyball_schwarz_auf_weiss_250pxDefinitiv nichts zu holen gab es für die zweite Mannschaft beim Heimspieltag in der Landesliga Männer . Beide Kontrahenten zeigten warum sie aktuell zusammen mit Saulgau an der Tabellenspitze der Landesliga stehen und ließen den Einheimischen keine Chance. Die spielten über weite Strecken gar nicht mal  schlecht, leisteten sich aber zu viele Eigenfehler und spielten nicht konstant genug um an ihre Leistungsobergrenze zu gelangen. Und dies wäre zweifellos notwendig gewesen um in der ersten Partie eine sehr spiel- und angriffsstarke Mannschaft aus dem Filstal ins Wanken zu bringen. So hielten die TG – Männer zwar phasenweise gut dagegen, konnten aber nicht verhindern, dass sich die Gäste in allen drei Sätzen bis zum Satzende jeweils entscheidend abgesetzt hatten. Anderthalb Sätze  lang zeigten die Einheimischen auch in der zweiten Partie gegen die Ravensburger Gäste um den dominierenden Ex-Nationalspieler Georg Wiebel eine gute Leistung. Satz eins gestalteten sie lange Zeit offen und erst am Satzende gingen die entscheidenden Punkte an den TSB. Auch in Satz zwei war die Mannschaft von Coach Ralf Sauerbrey bis 10:12 durchaus ebenbürtig. Dann allerdings häuften sich die Eigenfehler auf TG – Seite und die Gäste trafen ab dieser Phase nicht mehr auf viel Gegenwehr und kamen zu einem leichten Sieg. Für die Waldseer gilt es weiterhin die entscheidenden Punkte im Abstiegskampf gegen die direkten Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte zu holen.
TG Bad Waldsee II – TTV Dettingen/Teck 0:3 (12:25, 18:25, 14:25)
TG Bad Waldsee II – TSB Ravensburg 0:3 (21:25, 16:25, 11:25)

TG: Tim Schwenk, Daniel Scheerer, Matthias Walther, Valentin Marth, Nils Herkommer, Ferdinand Wollin, Henry Limp, Peter Gropper, Fynn Bayer
Landesliga Damen

VfB Friedrichshafen – TG Bad Waldsee 1:3 (18:25, 19:25, 25:23, 20:25)

Ein hartumkämpftes Spiel wurde den ca. 20 mitgereisten Fans geboten.

Man hatte nach einem erfolgreichen Pokalspiel in Kressbronn vergangene Woche Selbstvertrauen getankt. Satz eins startete aus TG Sicht sehr positiv. Alle Spielerinnen aus der Startsechs waren von Anfang an auf Gewinnen gepolt. Man brachte die Häflerinnen durch starke Aufschlagserien von Katja Fluhr und Katja Real früh unter Druck. Endstand im ersten Satz 25:18. Satz zwei gestaltete sich in weiten Teilen gleich wie im ersten Durchgang. Auf Grund einer Urlaubsvertretung musste Lissane Majovski die Mittelblockerposition einnehmen. Bei einem Spielstand von 23:19 stockte allen kurz der Atem, Lisanne Majovski verletzte sich und konnte in diesem Spiel nicht mehr eingesetzt werden. Dieser Satz konnte dann noch mit 25:19 für die TG entschieden werden. Der Schock saß tief. Auf die Position wurde die Nachwuchsspielerin Julia Gamrot gewechselt, die ihre neue Aufgabe nach bestem Wissen und Gewissen gemeistert hat. Man versuchte wieder zu einem geordneten Spiel zurück zu finden, was schwer war und nicht ganz gelang. Satz 3 ging knapp mit 23:25 an den VfB Friedrichshafen. Im 4. Satz geriet man früh mit 3:9 in den Rückstand. Trainer Ralf Brzuska wechselte im Zuspiel Karoline Prinz für Sara Schwandt, die ihre Sache in den ersten drei Sätzen sehr gut gemacht hat. Es war ein emotional und spannungsgeladener Satz. Anna Majovski zeigte als Diagonalangreiferin eine sehr gute Leistung. Der absolute Siegeswille und das Zusammenspiel des Teams haben sich im 4. Satz ausgezahlt. Man gewann diesen mit 25:20 somit sicherte man sich drei wichtige Punkte.

Die TG: Anna und Lisanne Majowski, Sabrina und Sara Schwandt, Steffi Dewor Katja Fluhr Katja Real Julia Gamrot Karoline Prinz

 

A-Klasse, Damen:

TG Bad Waldsee II – SC Göggingen 3:0 (25:21, 25:16, 25:11)

TG Bad Waldsee II – TSB Ravensburg 3:0 (25:15, 25:11, 25:8)

Eine ganz starke Leistung zeigte die zweite Damenmannschaft bei ihrem zweiten Heimspieltag. Gegen den Tabellennachbar Göggingen begannen die Waldseer konzentriert und überzeugten vor allem mit guter Annahme- und Abwehrarbeit. Lange konnten die ebenfalls abwehrstarken Gögginger das Spiel offen halten, sahen sich jedoch nach und nach den immer stärker werdenden Angriffen der Gastgeber ausgesetzt. Diesem Druck konnten die Gäste nicht standhalten und verloren nach einem knappen ersten Satz auch die beiden folgenden Durchgänge. Im zweiten Spiel gegen den Tabellenzweiten Ravensburg steigerten sich die TG-Damen nochmals und ließen die Gäste mit starken Aufschlägen nicht ins Spiel kommen. Die junge Waldseer Mannschaft schaffte es in den drei Durchgängen mit einer kompakten Mannschaftsleistung, den Druck auf die Ravensburger so groß zu halten, dass sie letztlich einen überraschend deutlichen Sieg feiern konnten.

TG: Cathrin Reimer, Mara Schmidinger, Maya Wollin, Julia Gamrot, Luisa Fluhr, Anastasia Galusic, Johanna Reihs, Tabea Wagner, Elisa Kownatzki und Julia Herkommer.

 

B-Klasse Damen

TV Bermatingen – TG Bad Waldsee III 3:1

Die dritte Damenmannschaft der TG Bad Waldsee musste an diesem Wochenende ihre erste Niederlage mit 3:1 gegen den TV Bermatingen einstecken. Die Waldseerinnen zeigten lediglich in den ersten zwei Sätzen annähernd was in ihnen steckt. Im dritten und 4. Satz verkauften sie sich komplett unter Wert und verloren diese Sätze deutlich. Nichtsdestotrotz verabschieden sich die Mädels aus der Hinrunde als Herbstmeister. Jetzt geht es in der Winterpause darum, neue Kräfte zu sammeln und sich für die Rückrunde zu rüsten.

Es spielten Caro Buschbacher, Anouk Rebstock, Ronja Schäfer, Silvana Schellhorn, Sina Utzinger, Lisa Meisl, Silvana Ruedi, Melanie Bucher, Saskia Czöndör.