Tischtennis

Tischtennis: Spannendes Saisonfinale in der Tischtennis Kreisliga A Bodensee

Veröffentlicht

Nach 17 von 19 Spieltagen stehen die Tischtennisspieler der TG überraschend auf dem zweiten Tabellenplatz der Kreisliga A Bodensee. Vor der Saison noch undenkbar, aber aufgrund einer bisher grandiosen Rückrunde, befindet man sich mitten im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga. Zur Rückrunde bekam man Verstärkung durch Matheos Grigoriadis von der SG Aulendorf und konnte sich von 7 Spielen 6 Siege und ein Unentschieden erkämpfen.

Am vergangenen Samstag stand der SV Blitzenreute beim letzten Heimspiel der Saison gegenüber. Blitzenreute konnte in der Vorwoche mit einem Sieg über den drittplatzierten Ailingen überzeugen. Dementsprechenden war es zu erwarten, dass es kein Selbstläufer gegen die im unteren Tabellendrittel stehenden Blitzenreuter werden dürfte. So gestaltete sich die Begegnung auch lange äußerst umkämpft. Den Start in die Doppel missglückte und lediglich das Doppel König/Ludescher konnte punkten. Im Anschluss siegte Punktegarant David König und David Geray unterlag denkbar knapp dem Spitzenspieler aus Blitzenreute in 5 Sätzen. Darauf folgten Siege von Teamkapitän Florian Ludescher und Marcel Görres bei einer unglücklichen Niederlage von Maggi Grigoriadis. Beim umkämpften Stand von 4:4 verbuchte Sebastian Dachs nach einer großen kämpferischen Leistung den wichtigen 5 Punkt auf Seiten der TG. Das vordere Paarkreuz konnte im Anschluss durch zwei deutliche Siege eine kleine Vorentscheidung herbeiführen, ehe Maggi Grigoriadis und Florian Ludescher mit souveränen Siegen den 9:4 Endstand perfekt machten.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wie spannend sich der Kampf um die Meisterschaft gestaltet. Meckenbeuren führt diese mit 25:7 Punkten an, dicht gefolgt von der TG mit 24:8 Punkten und der TSG Ailingen mit 21:11 Punkten. Betrachtet man, das Meckenbeuren noch zwei schwere Spiele gegen Blitzenreute und Ailingen vor sich hat und die TG kommenden Samstag im direkten Duell auf Verfolger Ailingen trifft, ist der Saisonausgang um die Plätze eins bis drei noch völlig ungewiss.