Aus den Abteilungen

Siegerehrung durch mehrfachen Deutschen Meister im Kunstturnen bei der oberschwäbischen Nachwuchsliga

Große Augen bekamen die 56 Turner der zehn E-Jugend-Mannschaften, als die süßen Belohnungen bei der Siegerehrung von einem Olympiateilnehmer und WM-Drittplatzierten vorgenommen wurde.
Leon_Voss und Franz Rehaag mit Thomas Andergassen
Thomas Andergassen war auf Heimaturlaub und schaute bei der oberschwäbischen Nachwuchsliga in Friedrichshafen vorbei. Immer noch aktiv in der 1. Bundesliga für die MTV Stuttgart gab er im Anschluss bereitwillig Autogramme.

Zuvor maßen sich die Nachwuchsturner im Kraft-Beweglichkeitswettkampf. Bei den 25 Einzeldisziplinen wie Liegestütze, Klimmzüge, Handstandstehen, Tauklettern sowie Spagaten floss so einiger Schweiß.
Voss und Rehaag bei den Felgaufzügen
Von den maximal sieben Turnern dürfen jeweils Fünf an die Übungen. Die besten drei Wertungen zählen für das Mannschaftsergebnis. Vor den Gastgebern der TSG Ailingen (691 Punkte) gewann der TV Eisenharz 1 (775). Für das Team der TG Bad Waldsee (570) erkämpften Olivier Barbeau und Maximilian Koop am meisten Punkte. Die jüngeren Mannschaftskollegen konnten da noch nicht so mithalten, stützen allerdings durch gutes Engagement Rang sieben. Bei den folgenden Kürwettkämpfen Ende Oktober und im November wollen die jüngsten Kurstädter noch ein paar Plätze gut machen.

Auf das Podest turnten sich im Anschluss die D-Jugendlichen um Franz Rehaag, Leon Voss und Aaron Steinhauser bei fünf Mannschaften. In Wettkampfgemeinschaft mit Philipp Schmid vom FC Mittelbiberach und Daniel Rung von der TG Biberach gefielen die Fünf mit 671 Punkten. Mit nur zwei Punkten Abstand wurde die MTG Wangen auf Rang vier verdrängt. Dies verspricht für die nächsten Begegnungen ein heißes Kopf an Kopf Rennen. Unerreichbar waren die Sieger der TSG Ailingen (1.089) und der TV Eisenharz (821).

Im letzten Durchgang zeigten die C-Jugend und die Junioren ihr Können. Die MTG Wangen (1.046) stand bei der C-Jugend ganz oben. Mit nur einem Joker erkämpften sich die vier Turner der TG Biberach-Bad Waldsee Platz zwei mit 877 Punkten. Rafael Neher und Alexander Schneider aus Biberach sowie Etienne Barbeau und Nick Zorell turnen bereits seit Jahren gemeinsam in der Nachwuchsliga und sind auf bestem Wege, die Wettkampfgemeinschaft der Aktiven zu verstärken. Bei sechs Mannschaften kam der Bundesliganachwuchs aus Eisenharz mit 780 Punkten noch mit auf das Podest.

Fünf Mannschaften stellten sich bei den Junioren der Herausforderung, dient doch die Nachwuchsliga als exzellente Vorbereitung auf die anstehende Ligasaison des Schwäbischen Turnerbundes im Frühjahr 2016. Die B-Jugendlichen Yannick Naef, Johannes Bayer und Joseph Rehaag sicherten sich mit Kraftpaket Fabian Buch 822 Punkte. Mit nur einer Streichwertung konnten sie damit den stärker besetzten Gegnern nicht genug Paroli bieten und blieben hinter der TSG Ailngen (999) auf Rang fünf. Mit sagenhaften 1.280 Punkten stand der TV Eisenharz erneut ganz oben, vor dem TV Kressbronn (1.233) und der TG Biberach (1.074).

Ende Oktober geht es in Biberach weiter mit dem ersten Kürwettkampf.
Friedrichshafen (PS)