Schach

Schach: Und wieder gelingt ein Kantersieg

Die Schachfreunde der TG Bad Waldsee sahen sich am Sonntag mit einer schwierigen Aufgabe konfrontiert: Der Tabellenführer aus Mengen kam zur vierten Runde. Wie hart umkämpft die Partien waren, kann man schon daran erkennen, dass es zwei Stunden dauerte, bis an Brett 3 die erste Entscheidung fiel. Xhevdet Hasani war es gelungen, nach einer schwierigen Eröffnungsphase mit den schwarzen Steinen die Initiative zu ergreifen und als dessen Folge die Qualität (Turm für Läufer) zu erobern. Wenige Züge später konnte er die Partie für sich entscheiden.

Roland Klingele an Brett 5 hatte sich einen positionellen Vorteil erspielt, der nach einer Unachtsamkeit ins Gegenteil umgeschlagen war. Sein Gegner konnte die Stellung aber nicht weiter verbessern, sodass ein Remis das gerechte Resultat war. Tobias Lorinser konnte den Vorsprung ausbauen, indem er am sechsten Brett seinen Kontrahenten nach einem scharfen Angriff am Königsflügel beinahe Matt setzte. Der entstandene materielle Vorteil reichte im Endspiel zum vollen Punktgewinn. Sehr spannend war die Partie am ersten Brett, nachdem Adi Nanai zu Beginn nach einem Fingerfehler einen Bauern verloren hatte. Mit einem Trick gewann er den Bauern aber schnell zurück, brachte seinen König in Sicherheit und führte die Partie mit geduldigen und genauen Zügen in ein gewonnenes Endspiel. Damit gelang ihm wieder der entscheidende Punkt zum Mannschaftssieg. Kurz darauf erhöhte Karl Heiler zum 4,5:0,5, indem er seine Gegnerin an Brett 2 mit einer entscheidenden Springergabel zur Aufgabe zwang.

Die längste Partie spielte Sven Woideck am vierten Brett. Die ersten Angriffe hatte sein Kontrahent alle noch abwehren können, bis aus einem Schwerfigurenendspiel ein vorteilhaftes Damenendspiel mit klassischer Zugzwangsituation entstanden war. Nach diesem Sieg war der Endstand von 5,5:0,5 perfekt. Woideck eroberte zudem den ersten Platz in der Bestenliste der Einzelspieler (4 Punkte aus 4 Partien) direkt vor Lorinser (3,5 aus 4). Im Januar fahren die Bad Waldseer nach Tettnang zum neuen Tabellenführer.