Schach

Schach: Klare Niederlage beendet Aufstiegsambitionen

Beim Auswärtsspiel in Tettnang gab es für die Spieler der TG leider nichts zu holen. Bedingt durch das große Landschaftstreffen der schwäbisch-alemannischen Fasnet in Bad Waldsee konnte die Mannschaft nur mit fünf Spielern antreten und lag deshalb bereits zu Beginn mit einem Verlustpunkt beim souveränen Tabellenführer hinten. Der zweite Minuspunkt stellte sich nach einer klaren Niederlage von Tobias Lorinser ein, der nach Tempoverlusten nie zu Gegenspiel kam und sein Gegner mit einem Freibauern in der Brettmitte durchdrang.

Lange kämpften die Bad Waldseer weiter, Sven Woideck hatte zuvor mit zwei Bauern für die Qualität ein Remisangebot aus taktischen Gründen abgelehnt, aber sein Gegner konnte sich am Ende durchsetzen. Auch am Spitzenbrett war ein gedeckter Freibauer des Gegners von Adriatik Nanaj letztendlich der ausschlaggebende Trumpf, der die Gesamtniederlage festschrieb. Xhevdet Hasani hatte früh einen Turm für einen Läufer geben müssen, kämpfte sich im weiteren Verlauf der Begegnung dennoch beherzt am Königsflügel durch die gegnerische Bauernstellung und errang den einzigen Sieg für die Kurstädter. Kurz danach gab Karl Heiler auch seine Partie auf, nachdem er ein ausgeglichenes Turmendspiel unkonzentriert verdorben hatte. Somit sind die ohnehin etwas hoch gesteckten Aufstiegsambitionen erledigt. Der Klassenerhalt sollte allerdings zwei Spiele vor Ende der Saison trotzdem außer Frage stehen.