Rope Skipping

Rope Skipping: Am Ende entschieden Glück und bessere Nerven

Ein technisch hohes Niveau zeigten die Jugendlichen bei den Vereinsmeisterschaften der Rope Skipper der TG Bad Waldsee. Oft war es nur ein Quäntchen Glück oder die besseren Nerven, die über die bessere oder schlechtere Platzierung entschieden. Im Wettbewerb mussten sich die Jugendlichen in drei Altersklassen in je zwei Disziplinen beweisen. Im Speed kam es darauf an, in 30 Sekunden so viele Sprünge wie möglich zu absolvieren. Und das jeweils im Criss Cross (Armkreuzen bei jeden zweiten Sprung) und im Jogging Step (Joggingschritt). In der Disziplin Compulsory war eine vorgegebene Kür aus verschiedenen Elementen möglichst fehlerfrei zu absolvieren.

Altersklasse 10/11
1. Sieger: Jule Rehm
2. Sieger: Talia Hauswald
3. Sieger: Pia Schulmeister

Altersklasse 12/13
1. Sieger: Magdalena Bohner
2. Sieger Sonja Wehrle
3. Sieger: Leonie Bausch

Altersklasse Teens
1. Sieger: Marius Held
2. Sieger: Franziska Scheible
3. Sieger: Anika Held