Aus den Abteilungen

Konstantin Häcker wird Deutscher Meister über die Triathlon Mitteldistanz

Beim Ironman 70.3 Kraichgau in Bad Schönborn am vergangenen Sonntag waren sieben Triathleten der TG Bad Waldsee am Start. Bei diesem Triathlon über die Mitteldistanz- 1,9 km Schwimmen, 90,1 km auf dem Fahrrad und 21,1 km Laufen- wurden gleichzeitig die deutsche Meisterschaft über diese Distanz ausgetragen. Mit 1000 Höhenmetern war die Radstrecke äußerst anspruchsvoll und auch die hügelige Laufstrecke verlangte den Startern bei Temperaturen bis zu 30 Grad Einiges ab.
Haecker
Konstantin Häcker sicherte sich in einer Zeit von 4:09:55h souverän den Sieg in der Altersklasse 25-29 und wurde damit Deutscher Meister. Insgesamt belegte er mit dieser starken Zeit den 8. Gesamtrang und ließ somit einige Profi-Triathleten hinter sich. Unter den Amateur-Sportlern war Häcker an diesem Tag der schnellste.

Auch Patrick Scheerer überzeugte mit seiner Leistung beim Ironman 70.3 mit einer beachtlichen Zeit von 4:23:10h. Insgesamt konnte er sich somit den 40. Platz im Gesamteinlauf und Platz neun in der Altersklasse 30-34 sichern.

Mit ihren Platzierungen in den Altersklassen konnten sich Häcker und Scheerer für die 70.3 Weltmeisterschaft in Zell am See qualifizieren und werden dort am 30.8.2015 an den Start gehen. Häcker gelang es außerdem sich für den Ironman auf Hawaii zu qualifizieren, verzichtete aber auf den Startplatz, um sich diese Saison auf die schnelleren und kürzeren Distanzen und vor allem auf die 70.3 WM in Zell am See zu konzentrieren.

TG Athlet Maik Zepik erreichte das Ziel nach 4:52:27h und überzeugte besonders durch eine starke Performance auf der Radstrecke. Das Ergebnis war Rang 57 in der zahlreich besetzen Alterklasse 40-44. Nur wenige Minuten hinter Zepik erreichte Routinier Helmut Neß die Ziellinie. Dieser konnte aufgrund technischer Probleme mit seinem Zeitfahrrad sein Potenzial nicht völlig entfalten. Dennoch blieb er mit 4.56.03h unter der Fünfstundenmarke und belegte Platz 30 in seiner Altersklasse 50-54.

Pech hatte an diesem Tag Jens Lehnen, der nach einer starken Schwimmzeit und einer sehr guten Zeit auf dem Rad auf der Laufstrecke von Krämpfen geplagt aufgeben musste.

Thomas Maurer finishte in einer Gesamtzeit von 5:08:35h. Diese gute Zeit konnte er vor allem durch eine solide Radleistung erreichen. Rüdiger Ballmann, der sich nicht optimal auf den Wettkampf vorbereiten konnte und als Ziel hatte, die Distanz zu finishen, erreichte dieses in 6:20:37h.
150611_Rapperswil_Schad_1