Aus den Abteilungen

Knappe Niederlage für Bezirksligaturner der TG Biberach-Bad Waldsee

BL_in_Dunningen_Jochen_Baur

Dunningen/Fridingen (ps)
Am Sonntag, 21.02.2016 startete die erste Mannschaft der TG Biberach-Bad Waldsee in Dunningen. Auf Augenhöhe lieferten sich die ehemaligen Landesligisten einen offenen Schlagabtausch. Erst die letzte Reckübung brachte letztlich den knappen Heimsieg für Dunningen mit 280,15 : 279,05 Punkten und einem Gerätverhältnis von 6:6.

KL_Mannschaft in Fridingen
Michael Lämmle und Julian Stefanic legten am Boden bereits den Grundstein für den ersten Geräteerfolg. Durch hochwertige Übungen setzten sie die Gastgeber unter Druck und durch sehr sauber geturnte Übungen von Marc Pfeisticker und Daniel Ostertag ging es mit knapp einem Punkt Führung an das Pauschenpferd.

Mannschaftskapitän Jochen Baur baute mit seiner Erfahrung und Höchstwertung den Vorsprung am Pauschenpferd aus. Sein direkter Gegner verturnte seine Übung, die allerdings durch vier gute Dunniger Darbietungen kompensiert werden konnte. Mit 0,4 Punkten ging das zweite Gerät an Dunningen.

An den Ringen schlug Ingo Rösler mit einem Top-Ausgangswert von 17,10 Punkten zu. Dank geringer Abzüge sicherte die Endnote von 15,20 Punkten die weiterhin knappe Gesamtführung. Am Lieblingsgerät der Dunninger trumpften die Gastgeber weiter auf, konnten sich die Gerätepunkte jedoch nur mit 0,1 Punkten Vorsprung sichern.

Nach der Halbzeitpause kamen die Gäste aus Oberschwaben besser in den Wettkampf und holten die Gerätepunkte am Sprung und Barren. Bevor es an das Problemgerät 2016 ging. Nur die Reckübungen von Ingo Rösler und Jochen Baur haben entsprechende Ausgangswerte, um einen guten Gegner in Schach zu halten. Bedingt durch Stürze bei den letzten beiden Reckübungen der TG I übernahm Dunningen erstmals die Führung und gewann den Vergleich.
In der Tabelle stehen die Bezirksligisten aufgrund des guten Geräteverhältnisses weiter auf Rang zwei, der kommenden Samstag um 17 Uhr in der Wilhelm-Leger-Halle in Biberach gegen Spaichingen-Göllsdorf I verteidigt werden soll.

Bereits am Samstag ging es für die Nachwuchsturner der zweiten Mannschaft nach Fridingen an der Donau. Verletzungsbedingt gingen für die TG II nur fünf Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren an die Geräte. Der Boden wurde nur knapp abgegeben, bevor die um rund 10 Jahre älteren neun Turner aus Fridingen das Pauschenpferd und die Ringe klar für sich entschieden. Durch Stürze am Sprung verloren die Fridinger allerdings an Punkten und das Gerät ging aufgrund sauber ausgeführter Überschläge an die TG II. Barren und Reck sicherten sich erneut die Gastgeber und beendeten den Wettkampf mit 233,20 : 213.15 und 10:2 Gerätepunkten zu ihren Gunsten. Die besten Sechskämpfer stellte jedoch die TG Biberach-Bad Waldsee mit Alexander Schneider und Simon Lachmair. Gemeinsam mit Hannes Lutz, Jakob Schmid und Joseph Rehaag hoffen die Fünf auf Verstärkung aus dem großen Kader für kommenden Samstag um 13 Uhr gegen Bodelshausen in der Wilhelm-Leger-Sporthalle Biberach.