Elementarsport

Kinderturnen: Junge Sportler der TG Bad Waldsee schnuppern Wettkampfluft

Veröffentlicht

Beim Kinderturnfest-Kitucup des Turngau Oberschwaben in Aitrach waren 300 Kinder am Start. Darunter hatten sich auch 18 Kinderturner aus Bad Waldsee gemischt. Für viele war es der erste Wettbewerb in ihrem Sportlerleben. In der Halle zeigten die Jüngeren ihr Können im Kitucup 1 beim Hangeln, Wendespringen, Rhythmuslaufen, Balancieren über eine Wippe, sowie Stützen an einer Bank. Dann ging es auf den Sportplatz zum 15m Wendesprint, dem Seilweitwurf und als letzte Disziplin dem Fünf-Minuten-Ausdauerlauf. Bei diesem gaben die Kinder noch einmal alles und erholten sich dann von der Anstrengung in der wohlverdienten Pause.

Die sechs Älteren absolvierten ihre Wettkampfdisziplinen in einer Riege mit Kindern der SF Bussen und des SV Hauerz. Sie balancierten in Nachstellschritten über den Schwebebalken, sprangen auf eine schiefe Ebene, rollten rückwärts über Kastendeckel, schlugen Räder, zeigten Flugrollen und stützen am Reck. Da gab es auch mal Tränen, da vor lauter Aufregung eine falsche Übung geturnt wurde oder die Matte zu rutschig war. Aber Augen zu und durch, es ging weiter. Auch sie durften das schöne Wetter genießen und liefen im Freien beim 15-m Wendesprint um die Wette, stießen den Medizinball und legten beim Fünf-Minuten- Ausdauerlauf locker 800 Meter und mehr zurück.

In den kurzen Wettkampfpausen übten sich die Teilnehmer beim Frösche falten, Seilspringen, Kartenhausbau oder erholten sich bei der Wettermassage. So gingen die drei Stunden Wettkampf schnell vorbei. In der Zeit bis zur Siegerehrung füllten sie ihre Energiespeicher mit Pommes, Saiten oder Trinkbaren oder testeten den neuen Schulspielplatz in der Nähe der Sporthallen.

Spätestens bei der Siegerehrung waren die ganzen Mühen und Anstrengungen vergessen. Es gab lauter glückliche Gesichter: Marielle Einsle, Paul Ettinger, Marie-Bernadette Fluhr, Nika Mohr, Miriam Streit, Lina Jedelhauser, Matteo Maurus, Sarah Hess, Kim und Sandro Gütler, Eva und Nora Welz, Mattis und Ida Notz, Sara und Antonia Mast, Anna Klingele und Patrick Kornibe zeigten ihr schönstes Lachen als sie ihre Medaille umgehängt bekamen.

Text: Marion Binder /Fotos: Armin Hebel

Die Waldseer Teilnehmer am KiTuCup 1 mit ihren Riegenführern Markus Mohr und Sonja Wehrle (links außen)
Die Waldseer Teilnehmer am KiTuCup 2 mit ihrer Riegenführerin Hannah Frickel (links vorn)