Aus den Abteilungen

Handballer besiegen den SV Uttenweiler

Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung, vor allem in der zweiten Halbzeit, besiegten die
Handballer der TG Bad Waldsee am vergangenen Samstag den SV Uttenweiler. Nach einer
eher schwachen ersten Hälfte schöpften Sven Woidecks Spieler ihr ganzes Potential aus
und erkämpften sich ein starkes 33:27.
Nachdem die Waldseer im Hinspiel aufgrund einer langen Verletztenliste stark
ersatzgeschwächt mit zwei Toren unterlegen waren, konnten sie dieses Mal fast in
Vollbesetzung antreten. Allerdings verliefen die ersten Spielminuten aus Sicht der TG
überhaupt nicht nach Plan. Die Abwehr stand zunächst äußerst unsicher und die Angriffe
waren von überhasteten und inkonsequenten Abschlüssen gekennzeichnet. So konnten sich
die Gäste schon nach wenigen Minuten mit 5 Toren Vorsprung absetzen. Trainer Sven
Woideck nahm deshalb schon nach einer knappen Viertelstunde die erste Auszeit und
forderte von seinem Team, sich wieder zu fokussieren und die Abwehr zu stabilisieren. Das
Time-Out trug auch umgehend Früchte, die Kurstädter hielten nun konzentrierter in der
Abwehr dagegen, und auch in der Offensive zeigte man sich spritziger und spielfreudiger.
Die Hausherren konnten den Rückstand sogar leicht aufholen, doch in den letzten Minuten
der ersten Halbzeit leisteten sie sich wieder eine Schwächephase und gingen mit einem
Zwischenresultat von 13:18 in die Halbzeitpause.
Um nicht in einem Debakel zu enden musste die Mannschaft in der zweiten Halbzeit eine
Trotzreaktion zeigen. Und das tat sie. Hochkonzentriert ging die TG in die zweite Hälfte. Die
Abwehr stand wie ein Bollwerk und fing einen um den anderen Angriff der Gegner sofort ab.
Mit dieser stabilen Defensive und aggressiven, zielstrebigen Angriffen konnten die
Kurstädter innerhalb weniger Minuten den Rückstand aufholen und sogar kurzzeitig die
Führung erzielen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war nun richtig Feuer in der Partie, was
auch die heimischen Fans spürten und ihr Team lautstark unterstützten. Es entwickelte sich
ein ausgeglichenes Spiel, doch in den wichtigen Szenen behielten vor allem die Waldseer die
Nerven und konnten sich langsam aber stetig einen wachsenden Vorsprung erarbeiten.
Philipp Menz, der schon im Hinspiel 13 Tore geschossen hatte, zeigte auch in diesem Spiel
wieder, dass Uttenweiler sein Lieblingsgegner ist, und erzielte sage und schreibe 17 Treffer.
Mit der guten Defensive, die nur noch halb so viele Gegentore zuließ, wie in der ersten
Halbzeit und einer starken Angriffsleistung rangen die Gastgeber den Tabellennachbarn aus
Uttenweiler hochverdient mit 33:27 nieder.
Für die TG spielten: Michael Gapp (Tor), Simon Fischer (Tor), Philipp Menz (17 Tore/ davon 7
Siebenmeter), Christoph Schmid (4), Jonas Weltner (3), Ferdinand Klingele (3), Valentin Wolz
(2), Fabian Bohnert (2), Stefan Kauer (1), Yannick Nolte (1) und Michael Schröder