Gerätturnen

Gerätturnen: TG Bad Waldsee erfolgreich beim Landesturnfest in Weinheim

Veröffentlicht

Weinheim stand in der zweiten Pfingstferienwoche begeistert Kopf, so die Presserklärung aus der historischen Stadt, oberhalb Heidelbergs. Rund 13.000 Sportler verwandelten die Zweiburgenstadt in eine große und lebendige Sport- und Festmeile. Mittendrin die 13 Turner der TG Bad Waldsee. Untergebracht in einen Klassenzimmer wurde neben Besuchen von Showveranstaltungen auch aktiv Sport betrieben.

„4 aus 22“ – so lässt sich der Wahlwettkampf umschreiben. Aus 22 Disziplinen der Sportarten Turnen, Leichtathletik, Schwimmen, Trampolin, Gymnastik und Rope Skipping werden vier ausgewählt. Die Waldseer bewegten sich durchgängig im vorderen Drittel ihrer Altersklassen. Thomas Kaiser wurde beispielsweise siebter, Nick Zorell sicherte sich Rang elf und Etienne Barbeau Platz 15. Den höchsten Punktestand erzielte Marc Pfeilsticker mit 45,60 und damit Platz 19 unter 197 Teilnehmern.

Sturm auf die Burg nannte sich eine weitere Option, die Fabian Bendel und Thomas Kaiser sich nicht entgehen ließen. Die attraktive Strecke führte bei knapp zwei Kilometern rund 100 Höhenmeter von der Weinheimer Innenstadt hinauf zur Burgruine Windeck. Da wurde die Turnfestluft für die 200 Starter schnell dünner. Immerhin Rang 27 für Bendel und 49 für Kaiser entschädigten die Gipfelstürmer für die Strapazen und mit ihren Waldseer Fans genossen alle den
grandiosen Blick über die Turnfeststadt Weinheim.

Am Turnfestsamstag stand als Mannschaftswettbewerb der spezielle Turnfest-Triathlon auf dem Programm: Paddeln – Schwimmen – Laufen. Für acht Teilnehmer pro Mannschaft gilt es zunächst Teamstärke beim Paddeln mit einem großen Schlauchboot zu beweisen (ca. 300 m), um sich an der Zielmarke mitten im Waidsee die beste Ausgangsposition zum Sturz in die Fluten für die Schwimmstrecke ans Ufer (200 m) zu ergattern. Dort geht es in die bereitgestellten Sportschuhe und möglichst schnell über die abschließende Laufstrecke (ca. 1.000 m) ins Ziel. Die richtige Strategie verhalf den acht Waldseern im Alter von 12 bis 50 Jahren zum hervorragenden elften Platz von 190 Teams (zum Ergebnisdienst). Dies war ein weiterer Grund zum Feiern und der gelungene Abschluss eines schönen Turnfests an der Bergstraße.