Aus den Abteilungen

Doppelte Prüfung für die Volleyball TG-Oberligisten

Mit dem ASV Botnang und der Stützpunktmannschaft des WLV geht es in die Rückrunde
700_6753

Von Franz Vogel

Unter gänzlich unterschiedlichen Vorzeichen stehen die ersten beiden Rückrundenbegegnungen der Bad Waldseer Oberliga-Volleyballer. Mit einem Doppelspieltag, verteilt auf zwei Tage, beginnt nach der Weihnachtspause wieder der Ernst der Liga. Zur üblichen Volleyballzeit am Samstag um 18.00 Uhr steht in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule der ASV Botnang auf der anderen Netzseite. Jedem Kenner der TG-Verhältnisse klingen dabei mehrere Melodien im Ohr. Was gab es nicht schon an spektakulären Ergebnissen zwischen diesen beiden Kontrahenten. Ganz übel stößt der TG dabei das im Herbst klar mit 0:3 verlorene Spiel in Botnang auf. Als Mitfavorit in die Runde gestartet schmetterten die Stuttgarter Vorstädter die TG ohne Gnade auf den realen Boden der Ligamittelmäßigkeit zurück.

Inzwischen hat sich das Tabellenbild des Oberhauses ziemlich geklärt. Botnang gehört zusammen mit Dettingen und der Ostalb zu den großen Dreien der Liga, die sich nur gegeneinander die Punkte abgenommen haben. Gegen keine andere Mannschaft haben diese drei Teams verloren. Von daher ist die Favoritenrolle klar zugewiesen.

Doch gab es in der Vergangenheit immer wieder gute Chancen gegen die Gäste, die, wenn sie nicht sehr schnell ihren Rhythmus finden, hin und wieder zur Resignation und Schlamperei neigen. Dieses Verhalten verhalf in den vergangenen Jahren der TG immer wieder auch ihrerseits gegen den ASV erfolgreich zu sein.

Ein ganz anderes Kaliber bietet sich der TG am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr an gleicher Stelle. Die Stützpunktmannschaft des WLV, junge B – und A-Junioren präsentieren sich bei den routinierten TG-Männern. Von der Tabellenlage her kommt der TG dabei die undankbare Favoritenrolle zu. Freilich haben die jungen Spieler in ihren sehr intensiven Ausbildungsphasen Zug um Zug dazugelernt. Die Männer um Trainerin Evi Müllerschön sind gut beraten, diese Jugendlichen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Immerhin handelt es sich um die Blütenlese des männlichen Nachwuchsvolleyballs im Lande.

Auch diverse Jugendteams der TG stehen am Wochenende in den Hallen. Die weibliche U20 fährt am Samstag nach Laupheim, wo der nächste Landesligaspieltag auf dem Programm steht. Ebenfalls am Samstag ab 14.00 Uhr geht in Kressbronn ein weiterer Bezirksligaspieltag der U16 weiblich über die Bühne. Für beide U14 Teams der TG geht ebenfalls am Samstag in die Endrunden der Württembergischen Meisterschaften. Die Mädchen spielen ab in Stuttgart, die Jungs in Friedrichshafen.

Am Sonntag tritt die männliche U18 um 10.00 Uhr in Ravensburg in der Bezirksliga an, während die weiblichen und männlichen U12-Mannschaften (Bezirksliga) am Sonntag ebenfalls ab 10.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule ihren dritten Spieltag absolvieren.