Handball

BallARTistinnen begeistern Publikum – und werden (inoffizieller) Handball-Stadtmeister Damen

Veröffentlicht

Sieben ambitionierte Teams, darunter auch die Damen-Ballsportgruppe der TG Bad Waldsee „Ball meets Muddis“ alias „BallARTistinnen“, gaben sich ein Stelldichein bei der diesjährigen offenen Stadtmeisterschaft, die von der Handballabteilung alljährlich ausgerichtet wird. Während des Mammutprogramms von 21 Spielen im Modus „Jeder gegen Jeden“ stand der Spaß am Handballsport im Vordergrund, obgleich sich im Teilnehmerfeld handballerfahrene Mannschaften wie Begnadete Körper und Bunny Hunter fanden, deren primäres Ziel war, den Abonnementssieger Keintorhasen vom Thron zu stürzen. Ein Novum besonderer Art stellten die BallARTistinnen dar, die in fast allen Partien eine komplette Damenformation aufs Spielfeld schickten und schnell zum absoluten Publikumsliebling avancierten.

Bereits in ihrem ersten Spiel wussten die Novizinnen, von denen die allermeisten bis dato noch niemals Handball gespielt hatten, die Sonderregelung, dass Damentreffer doppelt verbucht wurden, für sich zu nutzen, hatten aber gegen die fair spielenden Titelverteidiger mit 4:6 letztlich knapp das Nachsehen. Hochmotiviert gingen die „Kunst“schützinnen in ihre folgenden Begegnungen. Gegen die Herausforderer Bunny Hunter (0:5) und Molokko Shisha (4:10) zollten die Damen ihrer Unerfahrenheit Tribut und wurden von den physisch hoch überlegenen Herren regelrecht überrannt.

Spannender wurde es gegen die B-Jugendhandballer. Es entwickelte sich ein offener Schlagaustausch, den die „jungen Wilden“ mit 7:5 für sich entscheiden konnten. In ihrem vorletzten Spiel zeigten sich die weiblichen Ballvirtuosen von ihrer allerbesten Seite. Unter frenetischem Applaus des Publikums entzauberten sie die Jungs vom Team Wundertüte mit tollen Passfinten, „Vierfüssereinlagen“ und Traumtoren. Riesengross war die Euphorie, als auf dem Ergebnistableau der Spielstand von 6:2 aufleuchtete – hatte doch im Vorfeld niemand auch nur annähernd an einen möglichen Erfolg geglaubt.

Ein sensationelles 6:6 Remis gegen den Turnierdritten Begnadete Körper rundete die erstmalige Turnierteilnahme ab. Ein sichtlich erleichterter und hocherfreuter Trainer: „Ich bin megastolz auf meine Mädels. Niemand hätte auch nur zu denken gewagt, binnen 4 Wochen ein solches Level zu erreichen, zumal die wenigsten meiner Spielerinnen Kenntnisse vom Handballspiel, geschweige von dessen Regeln, besaßen. Das macht Lust auf mehr! Wir werden den Erfolg gebührend feiern und beim nächsten Turnier am 14.September 2019 wieder antreten. Es hat sich wieder einmal bestätigt, dass Sport verbindet. Glückwunsch an den neuen Champion Bunny Hunter, der den Altmeister Keintorhasen in einer packenden Begegnung glücklich mit 8:7 besiegen konnte.

Es bleibt zu hoffen, dass unser Team all diejenigen, die sonst nichts mit Handballsport zu tun haben, für eine künftige Teilnahme an den Stadtmeisterschaften animieren konnte. Exemplarisch möchte ich hierbei andere Abteilungen der TG, aber auch andere Hobbysportler nennen.