Badminton

Badminton: 3 Podestplätze zum Jugend-Saisonauftakt

Veröffentlicht

Gleich drei Jugendliche der TG Bad Waldsee belegten beim ersten Regional-Ranglistenturnier in Wangen im Allgäu einen Platz auf dem Siegerpodest. Während sich Anna Schmid einen sensationellen 2. Platz in der Altersklasse U17 erspielte, standen auch Madalena Basalone (U13) und Yannick Miller (U11) mit Rang 3 in ihrer jeweiligen Altersklasse auf dem Treppchen.

Anna fand super ins Turnier, spielte sehr konzentriert und stand ungeschlagen im Finale. Hier hatte sie jedoch das Nachsehen und musste den Turniersieg nach einem packenden Spiel leider ihrer grandios spielenden Gegnerin überlassen. Dennoch war Platz 2 ein grandioser Erfolg. Yannick Miller (U11) und Madalena Basalone (U13) konnten hingegen das kleine Finale in ihrer jeweiligen Altersklasse gewinnen und standen so auf einem ebenfalls sehr guten 3. Platz.

Die weiteren Teilnehmer der TG mussten neben zahlreichen Siegen auch die eine oder andere Niederlage hinnehmen und landeten so im vorderen Mittelfeld.

Die Platzierungen der TG im Überblick:

U11 Mädchen
5. Chiara Bollivo

U11 Jungen
3. Yannick Miller

U13 Mädchen
3. Madalena Basalone
4. Nora Frick
6. Alina Seifert

U13 Jungen
8. Jonas Feichtmeier

U15 Mädchen
7. Michelle Hoch
11. Benita Köhler

U15 Jungen
4. Dean-Louis Dering
8. Luis Heßdörfer
12. Pascal Tschöke

U17 Mädchen
2. Anna Schmid
6. Celine Schwarz

U17 Jungen
4. Loris Velenosi
10. Julian Gärtner
12. Luca Rozek

U19 Mädchen
4. Vanessa Müller
5. Valentina Chaldarova
6. Ramona Schmid

Bericht und Fotos: Sarah Schmid

Die Turnierteilnehmer der TG (Bild oben):
hinten v. l.: Ralf Frick (Trainer), Julian Gärtner, Pascal Tschöke, Luca Rozek, Vanessa Müller, Ramona Schmid, Valentina Chaldarova, Ronny Bretag (Trainer), Andreas Heßdörfer (Trainer)
mittlere Reihe v. l.: Sarah Schmid (Trainerin), Benita Köhler, Dean-Louis Dering, Anna Schmid, Celine Schwarz, Loris Velenosi, Michelle Hoch, Luis Heßdörfer
vordere Reihe v. l.: Jonas Feichtmeier, Chiara Bollivo, Yannick Miller, Alina Seifert, Nora Frick und Madalena Basalone