Badminton

Badminton: SG Bad Waldsee/Reute unterliegt Tabellenführer

75_icon_badminton_schwarz_auf_weiss_250pxAm 3. Spieltag der Bezirksliga unterlag die SG Bad Waldsee/Reute mit 0:8 dem Tabellenführer TV Isny II und musste sich mit 1:7 ebenfalls dem Tabellenzweiten SG Neuravensburg/Primisweiler III geschlagen geben. Somit steht die SG am Ende der Hinrunde auf dem 6. Tabellenplatz.

TV Isny II – SG Bad Waldsee/Reute 0:8

Bereits zu Beginn wurde deutlich, welche Mannschaft hier die Nase vorn hat: Die beiden Herrendoppel der SG, gespielt von Ralf Strobel und Christof Rauhut, sowie Josef Prinz und Hans Schüle, unterlagen der starken Heimmannschaft nach zwei Sätzen. Auch Maren Zitzmann und Sarah Schmid im Damendoppel und Josef Prinz und Maren Zitzmann im Mixed mussten am Ende dem Gegner zum Sieg gratulieren. Anschließend verloren Ralf Strobel, Hans Schüle und Raphael Kühndel die Herreneinzel und auch Sarah Schmid konnte das Dameneinzel nicht für sich entscheiden. Somit stand am Ende ein 8:0 Sieg für den TV Isny II auf dem Papier.

SG Neuravensburg/Primisweiler III – SG Bad Waldsee/Reute 7:1

Für die SG Bad Waldsee/Reute spielten (v.l.): Raphael Kühndel, Sarah Schmid, Josef Prinz, Ralf Strobel, Christof Rauhut, Maren Zitzmann und Hans Schüle
Für die SG Bad Waldsee/Reute spielten (v.l.): Raphael Kühndel, Sarah Schmid, Josef Prinz, Ralf Strobel, Christof Rauhut, Maren Zitzmann und Hans Schüle

Gegen den Tabellenzweiten lautete das Motto „Neues Spiel – neues Glück“. Doch den Zuschauern bot sich ein ähnliches Bild. Beide Herrendoppel der SG, erneut gespielt von Ralf Strobel und Christof Rauhut, sowie Josef Prinz und Hans Schüle, kämpften sich zwar in den dritten Satz, waren dort allerdings nach sehr spannenden Ballwechseln unterlegen. Auch Maren Zitzmann und Sarah Schmid im Damendoppel, sowie Josef Prinz und Sarah Schmid im Mixed konnten die Niederlage nicht verhindern. Christof Rauhut im Herreneinzel und Maren Zitzmann im Dameneinzel brachten ihre Gegner mächtig ins Schwitzen, konnten ihre Spiele aber nicht zugunsten der SG entscheiden. Die bitterste Niederlage musste Raphael Kühndel im Herreneinzel nach einem Endstand von 25:27 verkraften. Zum Schluss setzte Ralf Strobel einen Lichtblick aus Sicht der SG. Er gewann sein Herreneinzel souverän und verhinderte so eine erneute „zu-Null-Pleite“.

Bericht und Foto: Sarah Schmid