Volleyball

Volleyball: Pokalmatch gegen TSV Georgii Allianz Stuttgart

Im Halbfinale des VLW-Pokals, den die TG Bad Waldseenach knappen Kampfspielen inzwischen erreicht hat, steht das Team nun vor einer interessanten, wenn auch sehr schweren Mission. Gegner am kommenden Freitag um 20.30 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule ist ein Altbekannter aus vergangenen Oberligazeiten, der TSV Stuttgart. Die Gäste pflegen aktuell in ihrer Dritten Liga durchaus noch Ambitionen zum Aufstieg in die II. Bundesliga, stehen sie doch zwei Spieltage vor Schluss auf einem aussichtsreichen dritten Rang. Für die TG ist diese Mannschaft – Flaggschiff eines der größten Sportvereine im Land – kein Unbekannter, stand man doch über Jahre in der gleichen Liga und hatte den einen oder anderen Pokalvergleich zu bestehen.

In der Regel hatten die Kurstädter dabei das Nachsehen, womit für die Müllerschönschützlinge einige Rechnungen offen stehen. Auch dieses Mal wäre ein Sieg der TG zumindest eine Riesenüberraschung. Zu gut läuft es in dieser Spielzeit für den Drittligisten. Dem gegenüber hat sich der Gastgeber in seinen letzten Ligaspielen teils unglücklich in eine doch prekäre Tabellensituation manövriert. Sollte der TG gegen diesen sehr starken Spielpartner ein großes Spiel gelingen, könnte das dem etwas ramponierten Nervenkostüm des Teams durchaus gut tun.

Für die TG hat diese Ansetzung den Vorteil, im wöchentlichen Spielrhythmus bleiben zu können, weil am kommenden Wochenende in der Regionalliga keine Spiele bestritten werden. Nachdem das ungeschriebene Gesetz dahin lautet, dass ein Spiel immer bessere Erkenntnisse erbringt, als Training, können sich Verantwortliche und Fans auf das Kräftemessen gegen einen Großen freuen.