Aus den Abteilungen

Volleyball H1 – Klarer 3:0 Auswärtserfolg beim Tabellennachbarn TSV Stuttgart

TG tendiert nach oben
Volleyball-H1-02-2016
Klarer 3:0 Auswärtserfolg beim Tabellennachbarn TSV Stuttgart
Von Franz Vogel
Nach dem überzeugenden 3:0 (25:19, 25:16, 25:23) Sieg beim TSV Georgii Allianz Stuttgart III können sich die Bad Waldseer Oberligavolleyballer für’s Erste im vorderen Mittelfeld einreihen und den vierten Rang sichern.
Aufatmen in TG-Kreisen. Nach dem doch arg holprigen Start in die Rückrunde der Volleyballoberliga scheinen die Männer um Trainerin Evi Müllerschön wieder Tritt gefasst zu haben. Schließlich ist der Tabellennachbar aus der Landeshauptstadt nicht irgendeine Laufkundschaft, sondern ein Team, das personell aus dem Vollen schöpfen kann und normaler Weise auf viele Varianten des Gegners eine passende Antwort bereit hat. So waren die Gastgeber in der glücklichen Lage, ein volles Aufgebot von 12 Mann stellen, während die Kurstädter, arg von Krankheits- und Verletzungssorgen geplagt, gerade mal deren acht für das anstehende Duell aufbieten konnten.
Doch diese acht wussten sichtlich um die Stunde, die da geschlagen hatte. Immerhin würde ein Sieg in diesem Spiel die Psyche beruhigen und die Tabelle um einiges freundlicher gestalten. Der Abstand nach hinten wäre beträchtlich und nach vorne geht eh nichts mehr. Das heißt auf der einen Seite Lockerheit und auf der anderen genügend Motivation, die die Trainerin in rechtem Maße einzuimpfen wusste.
Auf diese Weise gerüstet, gestaltete die TG im ersten Durchgang nach längerer Anlaufzeit immer überzeugender ihr Spiel. Dem Druck, den die TG durch ihr geradliniges Spiel permanent erhöhte, konnten die Männer des TSV wenig entgegensetzen. Schnell ließen sich die Gastgeber aus dem Konzept bringen und nach dem 15:15 lief das TG-Spiel wie am Schnürchen. Hier stach ganz besonders ins Auge, wie Zuspieler Scherer mehr und mehr Vertrauen fasste und auch seine Mittelblocker zu Schnellangriffen über die Netzmitte veranlassen konnte. Mit über zehn Punkten über die Mitte des Netzes brillierte vor allem Ralf Sauerbrey. Da gleichzeitig das Waldseer Blockverhalten die gegnerischen Angriffe im Keim zu ersticken wusste, geriet Satz eins zu einer klaren Beute der Schwarzblauen.
Der zweite Akt des aus TG-Sicht erfreulichen Matches war gekennzeichnet durch weiterhin hohes Engagement und voller Konzentration auf Seiten der TG. Endlich setzten die Spieler die Vorgaben der Trainerin um, die ein um’s andere Mal durch taktische Finessen die Gegner zu irritieren verstand. Vorbildlich auch das Aufschlagsverhalten der Gäste, die sehr gezielt einige Stuttgarter Spieler anvisierten. Meist mit dem erhofften Ergebnis. Effiziente Angriffe der Stuttgarter hatten dann Seltenheitswert.
Erst zu Beginn des dritten Satzes besann sich die Stuttgarter Führung darauf, entscheidend zu reagieren. Radikal wurde das Gastgeberteam umgestellt. In der Folge lag die TG zunächst 0:4 zurück, schlug zurück zum 8:6, bis nach dem 19:16 für die TG der Spielverlauf noch einen sehr spannenden Verlauf nahm.20:21 stand es gegen die TG, als Evi Müllerschön eine Auszeit nahm, in erster Linie mit der Absicht, den aufschlagenden Gegner zu verunsichern. Mit Erfolg. Das gleiche Spiel beim Stand von 22:22. Anschließend fehlten der TG noch zwei Punkte zum deutlichen Sieg. Diese besorgte Zuspieler Simon Scherer mit wuchtigen Aufschlägen. Der erste brachte den TSV gehörig durcheinander, der zweite schlug als Ass unerreichbar für die andere Netzseite auf dem Stuttgarter Boden ein.
Am Ende stand ein deutliches Ergebnis, in dieser Höhe und Klarheit hoch verdient, weil die Tabellennachbarn zu keiner Zeit die TG ernsthaft in Gefahr bringen konnten. Der nächste Gegner der TG kündigt mit dem VfB Ulm eine weitere Gelegenheit an, den vierten Rang zu sichern und sich endgültig aller Sorgen zu entledigen.

TG Bad Waldsee – Jugendvolleyball
Württembergische Meisterschaften, U18 Junioren:
Auf Platz fünf landeten die U18 Junioren der TG Bad Waldsee bei den Württembergischen Meisterschaften am Wochenende in Mutlangen.
Im ersten Gruppenspiel verkauften sich die ersatzgeschwächten TG-Jungs nach ordentlichem Start unter Wert und kassierten eine deutliche 0:2 Niederlage. Während die Partie bis Mitte des ersten Satzes nahezu ausgeglichen war, gewannen die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer immer mehr die Oberhand und setzten sich deutlich durch. In Durchgang zwei brachten die Gäste dann nicht mehr viel zu Stande und leisteten wenig Gegenwehr. Deutlich verbessert und mutig agierte die TG dann gegen den klaren Favoriten vom TV Rottenburg. Vor allem im zweiten Satz zeigten die Oberschwaben eine gute Leistung und brachten die Favoriten immer wieder in Verlegenheit, ohne aber eine 0:2 Niederlage verhindern zu können.
Auch in der Partie um Platz fünf zeigten die Waldseer noch einmal eine gute Leistung und beherrschten ihren Gegner von der TSG Tübingen sicher. In beiden Durchgängen setzten sie sich früh ab, hielten die Konzentration oben und machten wenig Eigenfehler. Folgerichtig wurden beide Sätze mit 17 und 13 Punkten gewonnen und ein guter fünfter Platz in Württemberg erreicht.
TG: Tim Bischof, Sebastian und Julian Gambichler, Luca Nuber, Nils Pestinger, Julian Bauer, Dominik Koop
Vorrunde:
TSV Mutlangen – TG Bad Waldsee 2:0 (25:12, 25:8)
TV Rottenburg – TG Bad Waldsee 2:0 (25:10, 25:16)
Platz 5/6:
TSG Tübingen – TG Bad Waldsee 0:2 (17:25, 13:25)
Endstand:
1. VfB Friedrichshafen
2. TV Rottenburg
3. TSV Mutlangen
4. SV Fellbach
5. TG Bad Waldsee
6. TSG Tübingen