Volleyball

Volleyball: 100 Minuten Hochspannung und Sieg gegen Heidelberg-Rohrbach / Alle Spiele vom Wochenende

Veröffentlicht

Die Volleyballer der TG Bad Waldsee gewinnen gegen die TSG Heidelberg-Rohrbach in einem packenden Spiel mit 3:1 (19:25; 26:24; 25:20; 25:18) und sichern sich damit den vierten Tabellenplatz in der Regionalliga-Tabelle.

Genau 100 Minuten hat es gedauert, bis sich die Gastgeber den Sieg erobert hatten. Im wahrscheinlich besten, auf jeden Fall im intensivsten Spiel der laufenden Saison, kämpften am Sonntagabend in der Eugen-Bolz-Halle in Bad Waldsee, zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegeneinander und machten eindrucksvoll Werbung für ihren Sport. Dadurch, dass beide Mannschaften relativ gleichwertig spielten und beide durch ihre Abwehrarbeit glänzten, kam es über weite Strecken zu hochwertigen und langen Ballwechseln – mit verdienten Siegern auf beiden Seiten.

Verdient hatten die Gäste den ersten Satz mit 25:19 gewonnen, zu viele Eigenfehler bestimmten zu diesem Zeitpunkt noch das Waldseer Spiel. Aber ab dem zweiten Satz war es ein Kopf an Kopf Rennen beider Mannschaften. Mit 26:24 hatten die Waldseer im zweiten Satz das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und konnten diesen knapp für sich entscheiden.

Der Gewinn des dritten Satzes mit 25:20 für Waldsee war zwar verdient, in dieser Klarheit aber während des Satzverlaufes nicht zu erwarten. Bis zum Stand von 20:19 konnte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Punkten absetzen. Dann kam Simon Bergmann zum Aufschlag. Fünf Aufschläge später, stand es 25:20. Der kurioseste Ballwechsel des Spiels brachte das 23:20. Nach spektakulärer Abwehrarbeit von Libero Akos Hardi, spielte Mittelblocker Bergmann den Ball gekonnt auf Zuspieler Simon Scheerer, der es sich nicht nehmen ließ, den Ball mit einem wuchtigen Angriffsschlag im gegnerischen Feld zu platzieren.

Der Höhepunkt der atemraubenden Ballwechsel wurde im vierten Satz erreicht. Vor allem vom 3:3 bis zum 8:7 zeigten beide Mannschaften, dass keine gewillt war, kampflos auch nur einen Punkt herzugeben. Ein kleiner Einbruch im Heidelberger Spiel verhalf den Waldseer, die auf dem gleichen Niveau weiterspielen konnten, zu einer 17:12 Führung. Die Heidelberger rappelten sich auf, kurz darauf war die relativ klare Führung auf ein 17:16 wieder weggeschmolzen. Letztendlich konnten die Waldseer dann aber auch noch den Rest des Satzes, vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, bis zum Schluss dominieren. Verdient gewannen sie auch den vierten Satz und somit das ganze Spiel mit 3:1.
Hauptverantwortlich für den Erfolg waren neben dem volleyballerischen Können aller Beteiligten, wieder einmal mehr, die mannschaftliche Geschlossenheit und der unbedingte kämpferische Einsatzwille. Gepaart war dies in diesem Spiel aber auch mit einer Erhöhung der Quote im Aufschlag sowie mit einer gelungenen Blockarbeit, die in dieser Form, in dieser Saison, nicht immer eine Selbstverständlichkeit war.

Auch das Trainergespann Evi Müllerschön und Peer Auer zeigte sich beeindruckt von der gezeigten Leistung. Ebenso zufrieden waren die ca. 100 anwesenden Zuschauer, hatte man ihnen doch beste und spannendste Sonntagabendunterhaltung geboten.

Für die TG spielten: Simon Bergmann, Axel Bloching, Jakob Büker, Pirmin Dewor, Jakob Elsässer, Akos Hardi, Marc Mosherr, Tim Knaus, Ralf Sauerbrey, Simon Scheerer

Oberliga, Frauen:
PSV Reutlingen – TG Bad Waldsee 0:3 (18:25, 17:25 21:25)
Die Waldseer Damen spielten am vergangenen Wochenende auswärts gegen die TSG Reutlingen. Die TG startete konzentriert und konnten sich dadurch einen kleinen Vorsprung erspielen. Durch eine gute Feldabwehr und gezielte Angriffe konnte sich das Team im ersten Satz entscheidend absetzen. Damit ging der erste Satz deutlich mit 25:18 an die Waldseer Damen. Im zweiten Durchgang hat der Gegner an Stärke gewonnen. Gute gegnerische Blockarbeit forderte den Angriff der TG heraus. Nach einer kurzen Schwächephase der Waldseer ist es dem Trainerteam durch taktisches Geschick gelungen die Mannschaft zu unterstützen, so dass sie gegen Ende des Satzes die sichere Oberhand wieder gewonnen haben. Damit gelang es der TG auch den zweiten Satz mit 25:17 zu gewinnen.
Ein unkonzentrierter Start mit vielen Eigenfehlern ließ Reutlingen im dritten Satz in Führung kommen. Trotz zweier Auszeiten geriet die TG mit 10:18 in Rückstand. Durch gute Aufschlagserien der Spielerinnen konnte dieser Abstand auf 17:20 reduziert werden. Die eigene Willenskraft und die starke Aufholjagd beflügelte das Team, um den Satz am Ende mit 25:21 für sich zu entscheiden. Endlich konnte der ersehnte erste 3:0 Sieg der Saison eingefahren werden.
Für die TG Bad Waldsee spielten: Carolin Buschbacher, Sybille Bosch, Alexandra Graf, Julia Herkommer, Linda Kempter, Katja Real, Desiree Sättele, Christina Stärk, Tabea Wagner, Laura Weber

Landesliga, Frauen:
TSV Eningen – SG Ochsenhausen/Bad Waldsee 3:1 (25:23, 18:25, 25:11, 25:13)
Zwei Sätze lange zeigte die junge Mannschaft eine gute Leistung und belohnte sich nach denkbar knapp verlorenem erstem Durchgang mit dem ersten Satzgewinn. Dann gewannen die routinierten Gastgeberinnen klar die Überhand und gewannen am Ende deutlich.
SG: Melanie Bucher, Saskia Czöndör, Marie Habrik, Theresa Habrik, Hannah Lange, Alina Nessensohn, Tabea Wagner, Luisa Wiest, Tabea Willmann

Bezirksliga, Männer:
TSV Eningen 3 – TG Bad Waldsee II 3:0 (25:21, 25:17, 25:21)
Die zweite Herrenmannschaft der Waldseer Volleyballer trat am vergangenen Wochenende auswärts gegen Eningen 3 an. Wie schon in vorherigen Spielen taten sich die Waldseer schwer, im ersten Satz gleich ihre beste Seite zu zeigen. Schnell ließ man den Gegner mit einigen Punkten in Führung geraten (9:4). Zwischenzeitlich kamen die Waldseer wieder ran (13:14), doch zum Ende des Satzes ließen sich die Eninger vor allem Dank einer starken Abwehr nicht aus der Ruhe bringen und gewannen mit 25:21. Im zweiten Satz war das Spiel dann bis zum 9:9 ausgeglichener. Beim 16:14 verletzte sich allerdings ein gegnerischer Spieler, das Spiel wurde für einige Minuten unterbrochen und die Waldseer ließen sich aus ihrem Spielfluss bringen, was der Endstand 25:17 deutlich belegt. Der dritte Satz ließ die Hoffnung auf einen Punktgewinn nochmal aufleben. Beim Spielstand von 16:17 war alles noch offen. Jedoch zeigten auch hier die Eninger mehr Konsequenz und sicherten sich ihre 3 Punkte mit noch einem 25:21. Trotz dieser deutlichen Niederlage stehen die Waldseer auf Tabellenplatz drei und schauen nun auf den Heimspieltag am 01.12. gegen das Tabellenmittelfeld, Baustetten und Reutlingen.
Für die TG spielten: Patrick Bissenberger, Ralf Brzuska, Benedikt Fritzenschaf, Noah Kling, Valentin Marth, Jannik Roming, Christian Romstedt, Phillip Thorsch, Daniel Scheerer, Stefan Ustinov, Mattias Walther, Jonas Weber

A-Klasse, Frauen:
TG Bad Waldsee III – TV Kressbronn 0:3 (25:11, 25:14, 25:14)
Auch heute konnten die TG-Damen ihre Leistung nicht abrufen und spielten mutlos das gesamte Spiel in jedem Belangen. Die Folge war eine klare 0:3 Niederlage gegen Kressbronn. Die TG steht damit weiter am Tabellenende.
TG: Mirjam Groß, Sophia Maucher, Lisa Meisl, Alina Müller, Sara Osmanovic, Ronja Schäfer, Silvana Schellhorn, Jasmin Wachinger, Naomi Wagner.

B-Klasse, Männer:
TSB Ravensburg II – TG Bad Waldsee III 3:1 (25:15, 25:17, 22:25, 25:22)
Nach schlechtem Start und zwei deutlich verloren Sätzen, steigerte sich die junge Mannschaft deutlich und agierte in der Folge auf Augenhöhe mit dem Gastgeber. Nach gewonnenem dritten Satz fehlte im vierten Durchgang beim Stand von 22:23 nicht viel zum Satzausgleich.
TG: Mark Adelmann, Davood Bayani, Nikolas Bell, Benni Fritzenschaf, Justus Göttel, Maximus Müller, Fabian Soldan, David Wiegel, Denis Seibel