Triathlon

Triathlon: Waldseer erfolgreich bei BaWü-Meisterschaften in Ravensburg

Man kann schon fast vom „Heimwettkampf“ der Waldseer beim Ravensburger Triathlon sprechen, so viele Waldseer wie dort am Start waren. Von der Jugend bis zu den Senioren, waren insgesamt 16 Athleten der TG Bad Waldsee. Den guten Start des Tages übernahm der Nachwuchs. Theresa Speh konnte bei den Schüler C [75 m und 500m laufen] einen sehr guten 6. Platz erreichen. Ihr Bruder Moritz Speh konnte mit einem 8. Gesamtrang bei den Schüler A [0.2 km schwimmen, 2.0 km Rad fahren und 1.0 km laufen] ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis unter starker Konkurrenz erreichen.

Danach durften die Aktiven an den Start und die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 24 km Rad fahren und 5 km Laufen) im Rahmen der Baden-Württembergischen Meisterschaften überwältigen. Hier waren einige Athleten am Start, die für die Waldseer Mannschaft den Titel holen könnten.
Der schnellste Waldseer war dabei Linus Lehnen. Er konnte einen sehr starken 9. Gesamtrang bei starker Konkurrenz erreichen und schaffte so den Tagessieg in der Altersklasse Jugend A.

Gerhard Bochtler konnte dabei den Titel für die Waldseer in der Altersklasse 55 mit nach Hause bringen. Er konnte mit starker Leistung auf dem Rad seine Konkurrenten abhängen undd sich den Titel sichern. Gefolgt wurde er in der Altersklasse von seinem Teamkollegen Karl Dachs, der den zweiten Platz in der AK 55 erreichen konnte.
Auch bei den Frauen können die Waldseer einen Vizemeister vermelden, Anne Reischmann musste sich nur der Profiathletin Lena Berlinger geschlagen geben und glänzte mit starker Leistung auf Platz zweite.

Mit Helmut Ness und Markus Löw waren weiter zwei Kandidaten für den Titel am Start. Helmut Ness musste an diesem Tag aber einem Konkurrenten die Führung überlassen und konnte ebenfalls nach einem starken Rennen den Vizetitel erreichen. Hinter ihm kam in der Altersklasse AK 50 auf Bronze der Waldseer Thomas Maurer und kurz danach auf Platz 5 sein Bruder Hubert Maurer ins Ziel. Rüdiger Ballmann konnte ebenfalls in der AK 50 sein Triathlondebüt auf Platz 25 erreichen. Markus Löw musste sich in einer der stark umkämpften Altersklassen, der AK 40 behaupten. Dort konnte er nach langer Verletzungspause auch gleich wieder das Treppchen erreiche und sicherte sich den dritten Platz. Auch in der AK 40 konnte Marco Konrad den 9. Platz erreichen. Manuel Brielmayer schaffte nach längerer Wettkampfpause ebenfalls den 2. Platz in der AK 25.