Aus den Abteilungen

TG-Hauptversammlung: Schwieriges Jahr mit Bravour gemeistert

Veröffentlicht

“Unsere aktive Arbeit der letzten Jahre und der starke Zusammenhalt im Verein haben uns gut durch dieses schwierige Jahr 2020 kommen lassen”, begann Sportvorstand Christof Rauhut seinen Bericht im Rahmen der Ordentlichen Mitgliederversammlung der Turngemeinde 1848 Bad Waldsee. Zwar hätten Unterbrechung und Abbruch des Übungs- und Wettkampfbetriebs wegen Corona dem Vereinsleben stark zugesetzt, der TG jedoch bislang keinen nachhaltigen Schaden zugefügt.

Dafür sprechen auch die Zahlen, die Finanzvorstand Tanja Thurnherr und Gabi Bartnitzke der Mitgliederversammlung präsentierten. Zwar ging die Mitgliederzahl des Vereins im Vergleich zu 2019 zurück, die Zahl der Austritte durch Kündigung lag jedoch auf Rekordtief der letzten Jahre: Nur wenige kehrten der TG wegen der eingeschränkten Vereinsaktivität den Rücken. Das Defizit ist vor allem den zu wenigen Eintritten geschuldet. Ohne Übungsbetrieb fehlen besonders im Kinder- und Jugendsport die Neumitglieder – teilweise über komplette Jahrgänge.

Das gegenteilige Ergebnis des eingeschränkten Übungsbetriebs bei den Finanzen: Durch niedrigere Umlagen bei den Hallennutzungsgebühren nichtstädtischer Sporthallen und einen geringeren Umfang der Aufwandsentschädigung für Übungsleiter konnte das Geschäftsjahr mit einem deutlichen Überschuss abgeschlossen werden.

“Diesen Überschuss, den wir teilweise auch für 2021 erwarten, werden wir satzungsgemäß in unseren Vereinszweck, die Förderung des Sports, investieren.”, machte Sportvorstand Rauhut deutlich. Die Anschaffung neuer Sportgeräte sei ebenso eine Option wie die intensive Aus- und Fortbildung von Übungsleitern und Trainern. Im Hinblick auf Jahr 2023 biete ein finanzielles Polster zudem etwas Spielraum für ein angemessenes 175-jähriges Vereinsjubiläum.

In seinem Bericht hob Rauhut besonders die Arbeit des “Corona-Verantwortlichen” Heiko Stein hervor: Mit ständigem Blick auf die Regelungen habe er im Vereinsleben immer gerade das möglich gemacht, was die jeweilige Verordnung hergab. Stein gab das Lob direkt weiter. Durch Verständnis, Umsicht und ein verlässliches Miteinander von Vorstand, Übungsleitern und Mitgliedern sei man ohne große Reibungsverluste durch den ständigen Wechsel von Verschärfungen und Lockerungen gekommen. “Die erste Öffnung war die schwerste, inzwischen sind wir da gut eingespielt.”, kommentierte Stein mit Augenzwinkern.

In seinem Grußwort an die anwesenden Mitglieder fand auch Bürgermeister Matthias Henne würdigende Worte. Das insgesamt positive Meistern des zurückliegenden Jahres sei Ausdruck einer professionellen Vereins- und Vorstandsarbeit mit mitgliederorientierten und bedarfsgerechten Angeboten. Der durch Henne empfohlenen Annahme der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes stimmte die Mitgliederversammlung einstimmig zu.

Ebenfalls einstimmig bei jeweiliger Enthaltung der Kandidaten endeten die nachfolgenden turnusmäßigen Wahlen. Christof Rauhut (Vorstand Sport) und Tanja Thurnherr (Vorstand Finanzen) wurde als vertretungsberechtigte Vorstände für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Auch Gabi Bartnitzke wird ihre Tätigkeit im TG-Vorstand fortsetzen.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:
Peer Auer, Christine Brecht (30 Jahre Mitglied); Rainer Friese, Tina Aichroth, Ebse Aichroth (40 Jahre Mitglied); Roland Schmidinger, Hildegard Wolf, Sieglinde Dangel (50 Jahre Mitglied); Paula Forster (60 Jahre)

2020 erworbene Trainerlizenzen:
Sabine Rauhut und Susanne Held (B-Trainer Prävention Gesundheitssport), Peer Auer und Lucas Romer (B-Trainer Volleyball)

Bild oben:
Das Team von Vorstand und Geschäftsstelle der TG Bad Waldsee (v.l.n.r.) mit Florian Schoof, Gabi Bartnitzke, Wolfgang Herrmann, Tanja Thurnherr, Susanne Held, Heiko Stein, Stefanie Amann, Christof Rauhut, Sabine Rauhut und (nicht im Bild) Irmgard Marth.