Aus den Abteilungen

TG Bad Waldsee „Aktiver Verein“ beim Gauturnfest in Wangen

Veröffentlicht

Im Rahmen des Gauturnfestes wurde die TG Bad Waldsee zum zweiten Mal in Folge als „Aktiver Verein“ geehrt. Um dieses Prädikat zu erlangen, werden von Seiten des Turngaus unter anderem für die Übernahme von Veranstaltungen, stellen von Kampfrichtern, die Teilnahme an Turnfesten oder Übungsleiter-Ausbildungen Punkte verteilt. Dank mehr als 2.000 erreichten Punkten nahm Nadine Späth vom TG Vorstand Lehrgangsgutscheine im Rahmen der Turnshowgala entgegen.
Rope_Skipping2

Die Aktivität stellten die TG Mitglieder auch im Rahmen des Gauturnfestes unter Beweis. Die Rope-Skipperinnen von Barbara Pfeilsticker trotzten am Samstagvormittag dem Herbstwetter und zauberten in einer Trockenphase eine mitreißende Show auf die Bühne.

Bereits am Freitagabend starteten die jugendlichen Gerätturner im Kürwettkampf. Die Bundesliga-Geräteausstattung machte vor allem am Boden Spaß. Mit den Aktiven-Geräten am Sprung mit 1,35 Meter Höhe und dem Männerbarren hatten die C-Jugendlichen allerdings noch zu kämpfen. Dank guter Leistungen am Boden und Pauschenpferd erkämpfte sich Etienne Barbeau Rang zehn. Nick Zorell und Matti Zell folgten auf den Plätzen elf und zwölf. In der B-Jugend waren ebenfalls drei Waldseer am Start. Yannick Naef zeigte konstante Leistungen und erreichte Platz fünf mit 0,85 Punkten Rückstand auf den Bronze-Rang. Joseph Rehaag glänzte an seinen Paradegeräten Pauschenpferd und Reck und holte sich den sechsten Platz. Johannes Bayer bewies erneut seine Stärken am Boden, die er auch schon in der STB-Liga zeigen durfte. Am Ende blieb für ihn der achte Rang.

Das stärkste Teilnehmerfeld bei Turnfesten stellen traditionell die Wahlwettkämpfer. Über 200 Teilnehmer suchten sich bei einem gemischten Vierkampf Disziplinen aus den Bereichen Turnen, Leichtathletik, Minitrampolin, Schwimmen oder Rope-Skipping aus. Für seinen Turnfestsieg in der Altersklasse 50-54 wurde Karl-Heinz Fluhr im Rahmen der Turnshowgala vor 800 Zuschauern geehrt. Grundlage für seinen Sieg legte er mit gelungenen Übungen am Sprung, Barren und Reck. Nachdem das Maßband beim Kugelstoßen 10,55 m anzeigte, war sein Sieg über seine Schweizer Gegner aus Russikon und Mühlau, sowie die regionalen Gegner aus Eisenharz perfekt. Peter Scheible erreichte in der Altersklasse 45-49 Rang fünf mit soliden Leistungen am Sprung und Minitrampolin sowie den schwimmerischen Disziplinen Tauchen auf Zeit und 200 m Freistil.

Auch die Damen hatten Grund zum Feiern. Mit einem Abstand von 0,1 Punkten erreichte Emma Stärk bei den Frauen 16-17 Platz zwei vor Juliane Klaus als Dritte. Der Sieg blieb in dieser Altersklasse bei den Gastgebern aus Wangen.

In der Altersklasse 14-15 beteiligten sich die Mädchen mit Turnen, Minitrampolin und Weitsprung bzw. 100 m Sprint. Anna Wieland wurde hier Achte, Yara Zorell Zwölfte und Katja Scheible Neunzehnte. In die Top Ten kamen die jüngsten Waldseerinnen Tabea Wieland als Siebte vor Elena Wiest auf Rang acht und Sophie Schad als Zehnte. Neben den sportlichen Wettbewerben kam das Rahmenprogramm mit Showvorführungen, Turnerhock und vielem mehr nicht zu kurz. In 2016 steht dann wieder ein Landesturnfest auf dem Programm – die TG‘ler freuen sich auf Ulm.
Bilderserie von peter Scheible:
IMG_7130 IMG_7033 IMG_7020 IMG_6833 IMG_6826 IMG_6794 IMG_6773
Karl_Heinz_Fluhr_Kugelstoss_Sieger_Wahlwettkampf

Bilder und Text: Peter Scheible