Aus den Abteilungen

Spielbericht Damen 1 – Oberliga – SV Fellbach vs. TG Bad Waldsee

Damen 1

TG-Damen kassieren 1:3 Niederlage

SV Fellbach – TG Bad Waldsee  3:1 (25:16, 25:12, 24:26, 25:17)

Die Bad Waldseer Damenmannschaft hatte an diesem Spieltag die Reise nicht nur mit ganz wenigen Spielerinnen anzutreten, sondern auch ohne ihren etatmäßigen Trainer Jürgen Herkommer, der an diesem Tag Jugendmannschaften betreute. Dies war –nachdem der Klassenerhalt für das TG-Team nicht mehr zu schaffen ist – durchaus vertretbar. Für ihn sprang Peer Auer in die Bresche, der drei Stunden zuvor mit seinem Herrenteam deutlich gesiegt hatte.

 Mit nur sechs Feldspielerinnen plus Libera waren die Handlungsmöglichkeiten auf Waldseer Seite arg eingeschränkt. Somit konnte von Seiten der Trainerbank nur wenige hilfreiche Ideen geboren werden. Diese allerdings wären bei der überragenden Qualität der Einheimischen bitter nötig gewesen. Das Fellbacher Team entpuppte sich als ungemein abwehr- und annahmestarke Truppe, die keinen Ball verloren gab und das eigene Feld perfekt abdeckte. Immerhin schaffte diese Mannschaft mit sattem Vorsprung die diesjährige Meisterschaft in der Oberliga und wird sich in der kommenden Saison eine Stufe höher als Regionalligist versuchen.

 Umso bemerkenswerter der TG-Auftritt. Als sei mit der endgültigen Abstiegsentscheidung eine Riesenlast von den Damenschultern gefallen, stemmte sich das TG-Team mutig und engagiert gegen den Meister.  Das funktionierte in den beiden ersten Durchgängen recht ordentlich bis etwa Satzmitte. Dann aber geschah das, was bei dieser Mannschaft für viele Spiele kennzeichnend war. Aus unerfindlichen Gründen brach die Konzentration ein, dieses nicht nur bei einer oder zwei Spielerinnen, sondern im Kollektiv.

 Derlei Auftreten wird von Meistermannschaften betraft. Letztlich deutlich stürmten die Fellbacherinnen den Satzerfolgen entgegen und diesem Sturmlauf hatte das kurstädtische Team außer gutem Willen nicht allzu viel entgegenzusetzen. Verdient und deutlich behielten daher die Gastgeberinnen diese Spielabschnitte für sich.

 Wer nun aber auf einen glatten ungefährdeten Sieg des Oberligameisters getippt hatte, sah sich getäuscht. Jetzt hielten die Gäste konsequent dagegen und auch durchaus anhaltend. Keiner Mannschaft gelang es in Folge, sich entscheidend abzusetzen. Sehr eng gestalteten sich die Spielstände bis sich beim Stand von 24:23 die TG-Truppe dem ersten Matchball der Fellbacherinnen ausgesetzt sahen. Immerhin gelang es, diesen abzuwehren, um in Folge ihrerseits den Satz überraschend zu sichern. Ein bisschen schimmerte in diesem Spielabschnitt das doch vorhandene Potenzial des Teams durch, das abzurufen es leider im Laufe der Spielzeit nicht oft fähig war.

 Durchgang vier sah dann eine nochmals neu motivierte Heimmannschaft, die darüber hinaus genügend taktische Möglichkeiten ins Gefecht führte, um den Absteigerinnen die Grenzen aufzuzeigen. Auf der anderen Seite war derartiges auf Grund der knappen Spielerdecke nicht möglich. Auch schwanden den TG-Damen zusehends die Kräfte, womit das Match entschieden war. Dennoch konnten aufgrund ihrer kämpferischen Leistung die Waldseer Damen hocherhobenen Hauptes die Halle verlassen.