Aus den Abteilungen

Letztes Heimspiel der TG Volleyball als Chance der Wiedergutmachung

Der Gast ASV Botnang hat Chancen auf den zweiten Tabellenplatz in der Volleyballoberliga

Von Franz Vogel

 

Ein echtes Shootout zum letzten Heimauftritt der Oberligavolleyballer der TG Bad Waldsee bietet der zweitletzte Spieltag dieser Saison. Am Samstagabend um 18.00 Uhr steigt in der Sporthalle der Eugen Bolz Schule das Duell um den zweiten Rang in der Schlussabrechnung der Liga. Die Ausgangssituation nach dem kommenden Spieltag gestaltet sich dennoch unübersichtlich. Für die an zweiter Stelle platzierte TG-Vertretung ist dieser Rang dann gesichert, wenn das Match – egal wie – gewonnen wird.

 

Bei allen anderen Ergebnismöglichkeiten, werden die Plätze erst nach dem letzten Spieltag entschieden. Dabei hat Botnang eine glänzende Chance, denn deren letzter Spielpartner steht mit dem TTV Dettingen als sicherer Punktelieferant fest. Im Misserfolgsfall gegen den ASV Botnang könnte der TG nach dem letzten Spieltag im Fall einer weiteren Niederlage gar ein Absturz bis auf Rang vier drohen. Mithin steht für die Kurstädter eine Menge auf dem Spiel. Einerseits wäre ein zweiter Platz eine geschichtliche Höchstleistung, andererseits ein vierter Rang nach der starken Hinrunde eine gefühlte Enttäuschung. Auch wenn – man sollte es auch in dieser Phase der Ernüchterung nicht vergessen – das Saisonziel Klassenerhalt geheißen hatte.

 

Der Name des samstäglichen Gegners ASV Botnang klingt in den TG-Ohren nicht sehr angenehm. In mehreren Spielzeiten verstanden es die Stuttgarter Vorstädter, der TG Bad Waldsee empfindliche Niederlagen beizubringen. Dies gelang ihnen sowohl in eigener Halle, wie auch im auswärtigen Waldseer Geläuf. Noch allzu erinnert man sich in TG-Kreisen an die klatschenden Ergebnisse der Vorsaison.

 

Umso erstaunlicher und wertvoller gestaltete sich das Hinspiel in Botnang in der nun zu Ende gehenden Spielzeit. In einer veritablen Nervenschlacht, als die Dinge hart auf hart gingen, behielten die Männer von Peter Gropper kühlen Kopf und siegten am Ende glücklich aber verdient mit 3:2. Mit unbändigem Kampfgeist und höchster Konzentration hatte sich das Team diesen Erfolg zum Geschenk gemacht.

 

Wenn die Mannschaft am Samstagabend zur Saisonabschiedsvorstellung in eigenem Haus auch nur ein bisschen an die eigene Mentalität und Cleverness der Hinrunde herankommt, werden die Fans noch einmal ein Volleyballspektakel erleben. Freilich ist der Mannschaft anzuraten, sich endlich wieder auf die eigene Aufbau- und Blockstärke zu besinnen. Beides prägt das Spiel des ASV in herausragendem Maß. Jedenfalls können die TG-Männer vieles wieder gutmachen, falls sie versuchen, mit größtem Einsatz und ein bisschen Spielkunst gegenzuhalten. Die treuen Fans hätten es verdient.

 

Als Auftaktveranstaltung des Volleyballwochenendes steigt am Samstag ab 12.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen Bolzschule der jeweils zweite Spieltag in den Juniorenstaffeln U15 weiblich und männlich, sowie U 13 männlich. Am selben Tag ab 16.15 Uhr tritt die weibliche U16 ebenfalls zum zweiten Spieltag in Immenstaad an. U 18 weiblich kämpft am Sonntag ab 11.00 Uhr in der ersten Runde des Württembergischen Jugendpokals in Blaustein, während die weibliche U 17 am Sonntag ab 12.00 Uhr in eigener Halle das Volleyballprogramm des Wochenendes beschließt.