Aus den Abteilungen

Kommendes Wochenende der Volleyballer der TG

Der TSV Dettingen ist der nächste Heimgegner in der Volleyballoberliga….und ein großes Kaliber
700_6506Von Franz Vogel
Es war vor fünf Jahren, als in der Landesliga die Treffen zwischen der Waldseer TG und den Ostalbmännern aus Dettingen zu den Höhepunkten einer spannenden Landesligasaison gehörten. Damals ging es für beide Teams, die ihre Liga deutlich beherrschten, um den ersehnten Aufstieg in die Oberliga. Das Hinspiel hatte die TG überraschend zuhause gewonnen, während das entscheidende Saisonabschlussspiel in Dettingen nach hartem Kampf zur verdienten Beute der Platzherren geriet. Dettingen stieg seinerzeit auf, die TG scheiterte knapp in der Relegation.
700_6917
Inzwischen haben sich die Vorzeichen geändert. Dettingen erreichte im Zuge der Einrichtung der dritten Liga sogar die Regionalliga, während die TG nach ihrem Oberligaaufstieg aus dem gleichen Grunde dort verharren durfte. Der kurstädtischen Truppe gelang in der letzten Saison die Vizemeisterschaft, ein Regionalligaaufstieg gelang nicht, weil die damals arg knappe Spielerdecke die Relegationsbegegnungen verunmöglichte. Umgekehrt mussten die Dettinger in der abgelaufenen Regionalligasaison ihrem Verletzungspech Tribut zollen und unglücklich ihre Liga verlassen.
Somit kommt es nunmehr nach immerhin fünf Jahren zum Aufeinandertreffen der ehemaligen Landesligagiganten. Wenn am Samstag um 18.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule dieses Match angepfiffen wird, schlägt zumindest für die Platzherren die Stunde der Wahrheit. Dettingens makellose Bilanz von drei Siegen nach drei Spielen spricht für die Qualität der ehemals als Ostalbriesen betitelten Mannschaft. Die Gäste werden, geführt von einem ungemein erfahrenen Zuspieler, versuchen, das Match zu dominieren, um frühzeitig ihre Duftmarken zu setzen.
700_6820
Die Frage für die einheimischen Fans wird sein, ob die Mannschaft von Evi Müllerschön ihre selbst hoch gesetzten Ziele wird ansteuern können. Noch konnte das Team sein wahres Gesicht nicht zeigen. Die Auftaktniederlage beim ASV Botnang erwischte die Mannschaft kalt und ersatzgeschwächt, während das erste Heimspiel vor 14 Tagen gegen Ludwigsburg aufgrund der begrenzten Möglichkeiten des Spielpartners nahezu keine Aufschlüsse gab. Zweifellos wird die TG-Vertretung ihre gesamte Spielkunst plus konsequenten Kampfgeist und solide Aufschlagsstärke aufzubieten haben, um diesem Gegner Paroli bieten zu können.
Neben dem Wochenendhöhepunkt in Form des Oberligaspiels befindet sich in am Samstag ab 15.00 Uhr in die U20 männlich in Sindelfingen, um gegen die Gastgeber und den TSV Bad Saulgau anzutreten. Sonntags um 11.00 Uhr spielt in Holzgerlingen die weibliche U18 der TG gegen die Platzherrinnen sowie gegen den SV Ochsenhausen und das Tübinger Modell. U14 weiblich bestreitet am Sonntag ab 11.00 Uhr in Horgenzell ihren zweiten Spieltag, während die männliche Ausgabe am Sonntag ab 13.00 Uhr zuhause ebenfalls zum zweiten Spieltag antritt.