Selbstverteidigung Kids & Teens

Ju Jitsu Kids & Teens: Natur hautnah am Schussenursprung!

Veröffentlicht

Wandern, Grillen, Orientierung in der Natur, Notsignale absetzen, Kletterspaß und vieles mehr war das Motto beim diesjährigen Grillausflug der TG Ju Jitsu Kids und Teens. Frühmorgens starteten 33 Kids & Teens mit der schwäbischen Eisenbahn über Aulendorf zum Bahnhof nach Bad Schussenried. Von dort ging es zu Fuß an der Schussen entlang zu ihrem Ursprung. Bereits während der Wanderung erhielten die Kids Tipps wie man sich am besten in der Natur zurechtfindet.

An der Quelle angekommen, wurde von den Kindern zuerst ein Trockenplatz und ein Notdurftplatz eingerichtet. Anschließend lernten sie, wie man eine Feuerstelle richtig aufbaut. Die Kinder hatten dann sehr viel Spaß beim Zunder, Reisig und Brennholz sammeln, bevor Sie übten, wie man ein richtiges Feuer entfacht, auch hier mussten die Kinder selbst Hand anlegen. Endlich brannte das Feuer und die ersten Würste und das Stockbrot, konnten mit den selbst geschnitzten Stecken, über das Feuer gehalten werden.

Nach dem Grillen erkundeten die Kinder die Schussen, dabei hatten sie sehr viel Spaß und einige sind auch richtig nass geworden. Es wurde auch kräftig Quellwasser getrunken, das hier besonders rein ist.

Wie man sich verhält, wenn man sich im Wald verlaufen hat, stand als nächstes auf dem Programm. Dazu gehörte auch das Absetzen von Notsignalen und das Beobachten von Wegemerkmalen, nach der Methode der Aborigines, den australischen Ureinwohnern.

Endlich, der lang ersehnte Kletterwettbewerb stand an. In 3 Meter Höhe musste die Schussen mit einem freien Seil überquert werden, das sah einfach aus, stellte sich aber dann doch als Herausforderung für die Kinder heraus, allein schon die Höhe und die ca. 7 Meter lange Strecke über das Wasser, erforderten sehr viel Mut, Geschick, Kraft, Koordination und Kondition. Vor allem wenn man in der Mitte hängenbleibt und unter sich das Wasser sieht, war das schon eine beeindruckende Situation für die Kinder. Vier Kinder haben die Strecke komplett vor und zurück geschafft, Kiara Kiendl. Lena Frick, Joelle Honold und Jonathan Home erhielten dafür den Kletterpreis.

Die Zeit eilte schnell vorbei und wir mussten uns wieder auf den Rückweg vorbereiten, zuerst wurde im Wald wieder alles so aufgeräumt wie wir es vorgefunden hatten, denn die Ju Jitsu Kids lernten unter anderem auch das die Natur respektiert werden sollte. Dann wanderten wir wieder los, die Kinder mussten sich an den vorher eingeprägten Wegepunkten orientieren. um an den Bahnhof zurück zu gelangen. Am Bahnhof angekommen fuhren wir mit dem Zug wieder zurück nach Bad Waldsee, wo die Eltern schon auf ihre Kinder gewartet hatten. Ein toller Tag mit tollen Kids und Teens der Ju Jitsu Selbstverteidigungsgruppe der TG Bad Waldsee 1848 e.V.

Bericht und Bilder: Hubert Amann