Aus den Abteilungen

Ergebnisse vom Volleyball Wochenende

Landesliga Damen

TSV Laupheim – TG Bad Waldsee 0:3 (14:25, 13:25, 18:25)

Von Beginn an konnten die TG-Damen druckvoll und variabel die Gastgeberinnen in die Schranken verweisen. Überragend harte und platzierte Angaben sorgten über alle drei Spielzeiten bereits dafür, dass Laupheim keine vernünftigen Angriffe spielen konnte, wodurch die TG-Abwehr kein schweres Spiel hatte. Lediglich wenn die Konzentration nachgelassen hatte, kam hin und wieder ein überhasteter Spielaufbau aus dem Rückraum zustande. Die Waldseerinnen bewahrten aber Ruhe und zogen auch am Netz ein variantenreiches Angriffsspiel durch mit dem der gegnerische Block und dessen Sicherung selten zurechtkam.

Und so brauchte es kaum die harten Angriffe, vielmehr zeichnete ein überlegtes Spielen die Gäste aus. Und dann war da noch der ungeliebte dritte Satz, der scheinbar alles vergessen lassen kann, was bis dahin geleistet wurde. Gleich am Anfang drängte Laupheim die TG mit ihren Angaben in die Enge, wilde und hektische Annahmebewegungen sorgten für einen Rückstand von fünf Punkten. Besorgte und verunsichert Minen machten sich bei den Spielerinnen aus der Kurstadt breit. Aber im Gegensatz zu einigen Spielen in der näheren Vergangenheit beruhigten sich die Gemüter sehr schnell wieder und der Spieß konnte durch Ruhe und Konzentration umgedreht werden.

Ausgleich zum 10:10 und der Zweifel verzog sich wieder. Ruhig und sachlich spielten die TG-lerinnen nun Punkt für Punkt ein, bauten die wieder gewonnene Führung aus und ließen keinen Zweifel am Erfolg und Bad Waldsee klettert in der Tabelle auf Rang 3. (TG: Berdias, Kempter, Krug, Notz, Prinz, Spägele, Späth, Thoma, Weber, Hartmann. (fm)

 

Bezirksliga, Männer

TG Bad Waldsee II – TSV Laupheim 3:1 (25:4, 25:13, 23:25, 25:23)

TG Bad Waldsee II – PSV Reutlingen 3:1 (25:14, 25:27, 25:13, 25:16)

Mit zwei Heimsiegen hat sich die zweite Männermannschaft der TG frühzeitig aller Abstiegssorgen entledigt. Einen kuriosen Spielverlauf bekamen die Zuschauer in der Partie gegen den TSV Laupheim zu sehen. Zweieinhalb Sätze lang blieben die Gäste völlig unter ihren Möglichkeiten und brachten gegen solide spielende Gastgeber keinen Fuß auf den Boden. Die Folge: Zwei hoch gewonnene Sätze und eine 21:14 – Führung.

Hoch anrechnen muss man den Gästen, dass sie sich auch angesichts der schier aussichtslosen Lage nie aufgaben und unentwegt ihre Chance suchten. Und die bekamen sie: Die TG – Angreifer brachten unverständlicher Weise plötzlich keinen Ball mehr im Feld der Gäste unter und produzierten vermehrt Eigenfehler. Als auch noch die Annahme wackelte und die steigende Verunsicherung im TG-Team deutlich sichtbar wurde, schmolz der Vorsprung rapide dahin und die Laupheimer nutzten die sich bietende Chance zum nicht mehr erwarteten Satzgewinn aus.

Das Spiel war nun ein völlig anderes und in Satz vier kämpften zwei Teams auf Augenhöhe um jeden Ball. Die Waldseer erholten sich nur langsam von dem Satzverlust und fanden sich sich zur Satzmitte bereits 10:15 im Rückstand. In einer spannenden und hektischen Schlussphase stand die Partie dann auf des Messers Schneide. Mit großem Einsatz und dem nötigen Glück gab es am Ende doch noch ein Happyend für die Heimmannschaft.

Schwerer als das nackte Ergebnis den Anschein erweckt taten sich die Waldseer dann im Spiel gegen den Tabellenvorletzten PSV Reutlingen. Obwohl von ihren technischen Möglichkeiten unterlegen, hielten die Gäste mit großem Kampfgeist unentwegt dagegen und konnten den zweiten Durchgang knapp für sich entscheiden. In den übrigen Sätzen konnte die konzentriert und solide spielende Waldseer Mannschaft ihre technische Überlegenheit aber jeweils auch in Punkte ummünzen und kam zu einem verdienten 3:1 „Arbeitssieg“. Damit hat sich die TG auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet und kann gelassen den beiden schweren Auswärtsspielen in Unlingen und Baustetten entgegen sehen.

TG: Daniel Scheerer, Henry Limp, Matthias Groß, Matthias Walther, Valentin Marth, Lorenz Jäger, Nils Herkommer, Andre Pfob, Lukas Wohnhas (jh)

 

Bezirksliga Damen

TG Bad Waldsee : SV Eglofs 0:3(9:25, 18:25, 19:25)

Die 2. Damenmannschaft verlor am Samstaggegen eine stark spielende Eglofser Mannschaft. Mit nunmehr 15 Punkten steht die Mannschaft dennoch auf einem guten 5. Platz.

Gespielt haben. Katrin Straub, Kristina Nagel, Sara und Sabrina Schwandt, Elisa Kownatzki, Katja Fluhr, Lisanne und Anna Majovski, Katja Real (lm)

 

B-Klasse, Damen:

ASV Waldburg – TG Bad Waldsee III 3:1 (25:19, 25:14, 22:25, 25:16)

Mit einem ersatzgeschwächten Aufgebot trat die dritte Damenmannschaft in Waldburg an. Sowohl im ersten, als auch im zweiten Satz gingen die Gastgeber früh in Führung. Die Waldseer hatten den starken Aufschlägen und Angriffen kaum etwas entgegenzusetzen und verloren folglich die ersten beiden Sätze. Beim Stand von 3:13 im dritten Satz waren eigentlich schon fast alle Hoffnungen verflogen. Die jungen Waldseer gaben jedoch nicht auf und konnten den Satz überraschend für sich entscheiden. Die Euphorie hielt jedoch nur kurz an, denn im letzten Durchgang gingen die Waldburger wieder früh in Führung und ließen nichts mehr anbrennen.

TG: Selina Schellenberg, Anna Groß, Julia Gamrot, Lisa Meisl, Mara Schmidinger, Cathrin Reimer, Silvana Schellhorn, Sybille Bosch und Luisa Fluhr. (jah)