Aus den Abteilungen

Entlastung des TG-Vorstands sorgt für Schrecksekunde

Veröffentlicht

Alle bei der Hauptversammlung der TG Bad Waldsee anwesenden Mitglieder hatten nach einem überaus positiven Geschäfts- und Kassenbericht eine ganz normale Abstimmung erwartet. Doch Bernhard Schultes, der den Tagesordnungspunkt der Entlastung des Vorstandes übernahm, überraschte mit seiner Aufforderung: „Wer dafür ist, den gesamten Vorstand für seine hervorragende Arbeit im Geschäftsjahr 2016 zu entlasten, den bitte ich jetzt um einen ordentlichen Beifall.“ Die Stille dauerte nur eine Schrecksekunde. Der folgende Applaus ließ die Gegenprobe zur Formalie werden.

In seinem Geschäftsbericht machte Sportvorstand Christof Rauhut zuvor die positive Entwicklung der Turngemeinde deutlich. So glänzten die Wettkampfabteilungen durch sportliche Erfolge und eine hervorragende Kinder- und Jugendarbeit. Gleichzeitig baute die TG ihr Angebot im Breitensport beständig aus und eröffnete neue Übungsgruppen. Eine optimierte Materialwirtschaft bilde dafür eine gute Grundlage, die intensive Medienarbeit sorge für eine nachhaltige Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Entsprechend entwickelte sich die Mitgliederzahl, die im Vergleich zum Vorjahr um fast 100 auf 2273, darunter 840 Kinder und Jugendliche, stieg. Der Bericht von Finanzvorstand Carina Schürmann untermauerte die Bilanz. Die Turngemeinde steht auf einer soliden Basis und kann einen Großteil ihrer Ausgaben durch Mitgliedsbeiträge decken. Rauhut und Schürmann stellten sich später als einzige Kandidaten für die Vorstände Sport und Finanzen zur turnusmäßigen Wahl. Wie auch die Jugendvorstände Stefanie Rauhut und Tobias Klink wurden beide einstimmig in ihren bisherigen Ämtern bestätigt.

„Wir wollen weiter wachsen, die Angebote für unsere Mitglieder kontinuierlich ausbauen“, fasste Sportvorstand Rauhut die Entwicklungsrichtung zusammen, wies jedoch dabei auf einen limitierenden Faktor hin. „Die vorhandenen räumlichen Ressourcen lassen uns an Grenzen stoßen. Wir suchen deshalb händeringend nach einem Raum, der als Gymnastik- oder Bewegungsraum nutzbar ist.“

Bild oben: Halten die TG weiter auf Erfolgskurs: Die Vorstände (hinten v.l.) Carina Schürmann (Finanzen), Heiko Stein (Öffentlichkeitsarbeit), Christof Rauhut (Sport), sowie (vorn v. l.) Stefanie Rauhut (Jugend), Hubert Amann (Materialwirtschaft) und Geschäftsstellenleiterin Irmgard Marth.