Aus den Abteilungen

Waldseer Handballer feiern glücklichen Heimsieg gegen den TSB Ravensburg II

Waldseer Handballer feiern glücklichen Heimsieg gegen den TSB Ravensburg II

Einen glücklichen 30:29 Heimsieg konnte die TG Bad Waldsee am vergangen Samstag verbuchen. In einem packenden Spiel gegen den Favoriten aus Ravensburg hatten die Waldseer über die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher zu laufen. Erst in der letzten Spielminute gelang es Philipp Menz, den Ball im Tor der zu diesem Zeitpunkt wegen einer Zeitstrafe dezimierten Gäste unterzubringen und so den Siegtreffer zu erzielen.

Nach mäßigen Start in die Saison und einer Phase, in der sich die neuformierte, sehr junge Truppe um Trainer Sven Woideck erst finden musste, konnten sie sich von Spiel zu Spiel steigern, ohne zählbare Erfolge verbuchen zu können. Erst am vergangenen Spieltag gelang ein hoher Sieg beim Tabellenschlusslicht HSG Reinstetten/Ochsenhausen, an den die Waldseer Handballer gegen den TSB Ravensburg anknüpfen wollten. Hochmotiviert und fast vollzählig gingen die Kurstädter ins Spiel, einzig auf Fabian Bohnert und Stefan Kauer musste die Mannschaft verzichten. In einer attraktiven Anfangsphase spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Der TSB konnte sich aber von Beginn an ein kleines 3-Tore-Polster erspielen, welches bis zur Halbzeit konstant gehalten wurde. Die etwa 50 Zuschauer sahen ein faires und spannendes Spiel auf hohem  Niveau und mit Tempo. Mit einem Halbzeitstand von 14:17 ging es in die Kabine.

Trainer Sven Woideck motivierte seine Mannschaft, weiterhin alles zu geben und nicht nachzulassen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit fanden die Ravensburger aber besser ins Spiel und schafften es durch gute Würfe aus dem Rückraum auf 17:23 davonzuziehen. Langsam machte sich aber die kleinere Bank der Ravensburger bemerkbar. Die Angriffe des TSB waren nichtmehr von der Qualität wie in den ersten 40 Minuten der Partie. Die Kurstädter konnten den Rückstand immer weiter verkleinern und fünf Minuten vor Schluss  den Anschluss wieder herstellen. Jetzt  begann die einheimische Sieben, an ihre Chance zu glauben. Durch eine vierfache Manndeckung zwang sie den Gegner zu überhasteten Würfen aus ungünstigen Positionen, die meist vom stark parierenden Keeper Simon Fischer pariert werden konnten. Daraus resultierende schnelle Gegenstöße wurden mehrfach durch Ferdinand Klingele, der wohl seine beste Saisonleistung zeigte, verwandelt. konnten. Glücklich für die TG war die Tatsache, dass der in manchen Phasen unglücklich agierende Schiedsrichter eine strittige Zwei-Minutenstrafe gegen den TSB aussprach. So agierten die Ravensburger die letzten zwei Minuten der Partie in Unterzahl. Nach dem Ausgleich zum 28:28 schaffte es der TSB zwar, noch einmal in Führung zu gehen, aber die frischeren Waldseer erzielten postwendend den Ausgleich und konnten den Ravensburgern, die stehend k.o. waren, im Gegenzug den Ball abluchsen und 15 Sekunden vor Ende des Spiels durch Phillip Menz mit 30:29 in Führung  gehen. Vor nun lautstarken Fans vereitelten die Waldseer Handballer anschließend den allerletzten Versuch der Ravensburger, doch noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Nach dem Ertönen der Schlusssirene lagen sich die Waldseer überglücklich vor Freude in den Armen und bejubelten den lange ersehnten Heimsieg.

Durch diesen 30:29 Erfolg gegen den TSB Ravensburg II konnten sich die Waldseer Handballer im Tabellenmittelfeld auf Rang 6 festsetzen. Am 11. Januar beginnt für die TG die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel beim HCL Vogt II. Die Mannschaft ist hochmotiviert, den Schwung aus den letzten beiden Siegen über die Weihnachtszeit mit zu nehmen und eine bessere Rückrunde mit einem Sieg zu beginnen.

Für die TG spielten: Timo König (Tor), Simon Fischer (Tor),  Ferdinand Klingele (9 Tore), Philipp Menz (9/2), Christoph Schmid (4), Yannik Nolte (4), Jonas Weltner (3), Daniel Marquet (1), Tobias Kauer (1), Michael Schröder, Valentin Wolz.
700_7897