Aus den Abteilungen

Tischtennis Saison neigt sich dem Ende zu / Leon Minsch bester U11 Spieler des Bezirks Allgäu/Bodensee

Vergangenes Wochenende konnte die erste Herrenmannschaft der TG Bad Waldsee gegen den SV Weissenau deutlich mit 9:0 gewinnen. Die erste Jugendmannschaft sicherte sich indes mit einem 6:0 über Lindenberg im letzten Moment den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Leon Minsch gewann zudem die Bezirksjahrgangsichtung in Isny.

Nach der Vorrunde hatten die Herren I noch mit dem Relegationsplatz geliebäugelt, welcher jedoch durch knappe Niederlagen gegen Langenargen und Aulendorf II sowie einem Unentschieden gegen Friedrichshafen verspielt wurde. Daran konnten auch Siege gegen Ettenkirch III, Tettnang und Aulendorf VI nichts ändern. „Insgesamt kann man dennoch mit dem dritten Platz ganz zufrieden sein, ganz nach vorne fehlt dem jungen Team noch etwas Erfahrung“, bilanziert Mannschaftsführer Florian Ludescher. Nun stehen in der Kreisliga A noch zwei, aus Tabellensicht recht bedeutungslose Spiele gegen Aulendorf III und Weingarten II an, ehe die Saison zu Ende geht.

Sehr erfreulich ist auch der aus eigener Kraft erreichte Klassenerhalt der ersten Jugendmannschaft. Bis zum letzten Spieltag war man die ganze Saison über auf einem Abstiegsplatz. Mit dem klaren 6:0 Sieg gegen Schlusslicht Lindenberg konnte sich die junge Mannschaft noch vor Tabellennachbar SG Aulendorf I schieben und wurden so am Ende sechster. Eine kleine Überraschung, da man mit Leon Minsch (9) und Lukas Dachs (10), das mit Abstand jüngste hintere Paarkreuz der Bezirksklasse stellte. David Minsch steht mit 9:3 Einzelsiegen im vorderen Paarkreuz in der Rückrunde bilanztechnisch ganz vorne in der Liga, ebenso wie Sebastian Dachs mit 10:4 Siegen in der Vorrunde.

Bei der Bezirksjahrgangssichtung am letzten Wochenende in Isny belegte Leon Minsch im U11 Wettbewerb den ersten Platz. Er erspielte eine 6:1 Bilanz und verlor nur das letzte Spiel gegen seinen “Angstgegner” aus Kißlegg, was letzten Endes keinen Einfluss mehr auf seine Platzierung hatte. Damit hat sich Leon für den Schwerpunkt in Biberach qualifiziert.